• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Enslaved - Odyssey to the West
#1
[FON‌T="Comic Sans MS"]Titel: Enslaved - Odyssey to the West
Developer: Namco Bandai
Release:08. Oktober 2010

Home Page

Schade, den Titel hatte ich vergessen, euch vorzustellen. Ist wirklich ein Highlight in dem sonst eher etwas enttäuschenden Jahr (siehe DMC 5 Teaser).

Die Schöne und das Biest kämpfen gemeinsam gegen Maschinen ums überleben. Scheint intelligent gemacht, nette Story, einschmeichelnde Chars... schlaue Action ... was will man mehr? Schaut euch auf der Homepage um, es lohnt sich.[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#2
[FON‌T="Comic Sans MS"]Ich möchte ein zweites Posting schreiben, damit es nicht so untergeht. Ich finde zum einen, Enslaved hat eine große Chance, ein gutes Spiel zu werden. Zum anderen ist es interessant im Hinblick auf DMC 5. Wer Enslaved anschaut bekommt einen guten Eindruck davon, wie das Team von Ninja Theory eingestellt ist, wie ihre Philosophie ist. Das wird auf DMC 5 enorm abfärben. Ein Statement heißt: in der Zukunft wird man Spiele und Filme nicht einfach weiterhin so klassifizieren. Man wird sie Events nennen.

Das setzt voraus, dass die einzelnen Bereiche passgenau und nachvollziehbar zusammengesetzt sind: Umgebung, Gameplay und Story müssen logisch aufeinander abgestimmt sein. So gesehen sollte DMC 5 ein absolutes Super-Game werden, ohne halbgare Story wie in DMC 4.

Hintergrundgeschichte
Doch zurück zu Enslaved: es gibt mehrere Videos "Behind the game" sowie eines, in dem die Umgebung erklärt wird. Die Macher erklären hier ihre Motivation und ihren Zugang zu diesem Spiel. Inspiriert wurde die Geschichte um Monkey und Trip von einer 400 Jahre alten chinesichen Novelle: "Journey to the west", die es u. a. auch als Comic gibt. Original Story: in der chinesischen Ming Dynastie (1368-1644) lebt der Mönch Hsuan-tsang (daher Monk, Monkey), der sich auf eine Pilgerreise begibt, um in Indien buddistische Schriften zu erwerben. Auf seiner Reise wird er mit zahlreichen Gefahren und Dämonen konfrontiert. Im Spiel werden die Dämonen durch Maschinen ersetzt. Die Maschinen haben einen Krieg geführt und dabei die Zivilisation zerstört. Spieletechnisch wurde das postapokalyptische Szenario so verpackt, dass Monkey und Trip mit dem Flieger über dem von Menschen verlassenen New York abstürzen, also im Osten der USA. Sie beginnen dort ihre Reise zu Trips Clan quer durch die USA zur Westküste. Zu ihnen gesellt sich ein dritter Charakter namens Pixie.

Umgebung
Um ein möglichst realitätsnahes Setting zu erschaffen, haben die Entwickler vorher Studien und Prognosen von Wissenschaftlern durchgearbeitet, die erforscht haben, wie sich die Städte entwickeln, die von Menschen verlassen wurden. Sie beschreiben in diesen Forschungen, wie sich die Natur die Städte zurück erobert. Als Vorbild gilt für die Macher unter anderem Tschernobyl heute. (Klick auch hier und hier).

Das bedeutet, dass ein postapokalyptisches Szenario alles andere als grau und depressiv wäre. Im Gegenteil, es wäre voller Farbe. Überall würden Bäume und Sträucher wuchern, sich an den Fassaden der Wolkenkratzer entlangschlängeln. Funktionsuntüchtige Maschinen aus buntem Metall stehen überall herum und sind dem Zerfall preisgegeben. Metallne Plattformen, Gebäude und Maschinen sind mit scheckiger rost-roter Schicht überzogen. Blätter der Bäume färben sich im Herbst rot. Schaut euch die Grafik von Enslaved an: diese Details sehen beeindruckend aus und sind alles andere als monochrom.

Screenshots bei 4players

Wenn das Kampfsystem und die Story packend sind, liefert es die Basis für Zocker-Langzeitmotivation.

Das Spiel soll am 08.10. erscheinen, wer schnell noch vorbestellt, bekommt für Monkey und Trish ein spezielles Kostüm, mit dem der Betäubungsschlag auf Gegner doppelt so lange anhält.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#3
[FON‌T="Comic Sans MS"]Jetzt ist es da, das Spiel. Ich hab mich sehr darauf gefreut. Im Vorfeld hatte ich mir die Rezension auf 4players durchgelesen und kann nur zustimmen: die Macher hätten sich entscheiden sollen, ob sie ein Actiongame oder ein Adventure machen wollen. So, wie es ist, werden Actionfans unterfordert sein und Adventurefans überfordert bzw. genervt von den Kämpfen.

Zudem verliert man in den Kämpfen ständig den Überblick, weil die Kameraperspektive vorgegeben ist. Taktische Note vermisse ich bei den Kämpfen überhaupt, was eben daran liegen mag, dass die Hersteller sich nicht für ein Genre entscheiden konnten. Außerdem finde ich, dass Trip Monkey bei den Kämpfen irgendwie zur Seite stehen müsste, z. B. dadurch, dass sie aus der Ferne Schüsse abgeben würde. Sie bleibt zu teilnahmslos, während Monkey sich abmüht. Außerdem vermisse ich mehr Rätsel.

Wenn man weiß, was einen erwartet, ist das Spiel okay und weiß zu unterhalten. Wobei ich denke, dass Castlevania das bessere Spiel von beiden ist.

Die Collectors enthält die Musik, was sicih für mich zumindest, gelohnt hat. Es sind sehr schöne Stücke dabei.[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#4
ich bin gerade etwas verwirrt, du schreibst im Topic, dass das Spiel von Namco Bandai wäre, aber soweit ich weiß ist der Developer derselbe, der auch das neue DmC produzieren wird, nämlich Ninja Theory oO
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#5
[FON‌T=Comic Sans MS]Namco Bandai ist der Verleger, Ninja Theory der Entwickler, sorry für die Verwirrung.

Bei segmentnext.com gibt es bereits einen Videowalkthrough, der keine Fragen offen lässt, wie ich finde, obwohl das englische Spiel gespielt wird.
[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#6
kein Thema ^^

aber so alles in Allem hört sich dein Resumee ja nicht gerade begeistert an, was sich übrigens auch mit der allgemeinen Resonanz in anderen Foren deckt.
Das macht mir so ein bisschen Sorgen, jetzt DmC betreffend...
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#7
[FON‌T=Comic Sans MS]Ach da mach ich mir weniger Sorgen, denn DMC war noch nie ein klassisches Adventure. Die Vorgaben sind da eine Hilfe. Enslaved ist kein schlechtes Spiel. Es hätte nur besser sein können. Es macht auch Spaß, zu zocken, aber man taucht nicht so richtig gefühlsmäßig ein, wie es bestimmt bei Castelvania und DMC sein wird.

Die sollten einen zweiten Teil produzieren und sich dann mehr für ein Gere entscheiden oder mehr interaktion zwischen Trip und Monkey bringen, also mehr Storytiefe, das ist es nämlich, was fehlt. Charakter und Story könnten mehr Tiefe brauchen.[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#8
Und woher hast du das Vertrauen, dass es bei DMC besser sein wird?
Genau das befürchte ich dort nämlich auch, dass die Charas und die Story keine Tiefe haben werden, da es denen anscheinend hauptsächlich um das coole Gekämpfe geht. Ich seh da jetzt schon ein zweites DMC2 vor mir, Kathegorie "macht zwar Spaß zu zocken, hat aber kaum Stoyrelevanz und einen nichtssagenden Char" Mittelmaß eben.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#9
[FON‌T=Comic Sans MS]Das Vertrauen beziehe ich daraus, dass DMC stärkere Vorgaben hat, als Enslaved. Das heroische Ziel, was Ninja Theory mit Enslaved verfolgt hat, war ein Genremix zwschen Action und Adventure zu produzieren und daran sind sie großartig gescheitert. Das, was Enslaved an Charaktergestaltung vorzuweisen hat, ist sauber, die drei Charaktere scharf herausgearbeitet vom Tempereament her. Im zweiten Schritt hätten sie den Chars mehr Story und mehr Aktion untereinander geben sollen, eben nur etwas mehr Beziehungsgeflecht zwischen Trip und Monkey zum Beispiel. Ich denke, dazu reichte das Geld nicht. Außerdem ist es ein Erstling den sie mit Enslaved erschaffen haben und dafür ist es solide. Ich vermute außerdem, Enslaved war eine Eigenproduktion von Ninja Theory. Und daher die begrenzeten Geldmittel.

Bei DMC existiert mittlerweile eine aufgeblähte Story samt Charakterprofil im Hintergrund, auf das sie nur zurückgreifen müssen. Das spart Geld und Zeit. Außerdem steht Capcom als Geldgeber zur Seite. So gesehen glaube ich an eine bessere Struktur, als in Enslaved. Enslaved ist solide, ich denke, es könnte einen zweiten Teil davon geben.

DIE große Story wird DMC nie haben. Das könnt ihr euch eh abschminken. DMC ist und bleibt ein Actiongame und KEIN Adventure. Das nimmt Ninja Theory die Arbeit ab, entscheiden zu müssen, in welchem Gere das Spiel anzusiedeln ist, oder gar die Arbeit, einen gelungenen Geremix Marke eigenbau zu erfinden. Das war ihr Problem bei Enslaved.

Die Hoffnung, die ich für DmC habe ist, dass Ninja Theory keine Logikfehler in der Story-Struktur aufweist, wie es bei Capcom ständig war. Die Story von Enslaved und auch von früheren Games, die Ninja Theory entwickelt hat, war immer schlüssig. Mehr kann man für DmC nicht erwearten, aber weingstens das scheint durch Ninja Theory gesichert.

Außerdem ist die Grafik wesentlich moderner und stimmiger, als in DMC 4, was meiner Meinung nach ein schlechtes Spiel ist. Da spiele ich lieber DMC 2, ehrlich gesagt. Aber das, was ich von Ninja Theory bisher gesehen habe, ist wirklich next Gen und düster, grafisch gesehen etwas schmutziger. Nicht so aufpoliert schwul auf Hochglanz gesetzt wie DMC 4.

So gesehen wird es das erste ernstzunehmende Spiel von DMC für Next Gen. Dass Dante wieder mal so kindlich ist, liegt daran, dass sie das Spiel für eine Zielgruppe von Kids im Alter von 14 - 18 Jahren produzieren. Die Kids wollen einen Helden, mit dem sie sich identifizieren können und da ist jeder Held jenseits der 20er ein Opa. Dass Dante und wohl auch Vergil schwarze Haare haben, liegt an der Story, wie man munkeln hört.

DmC wird die Ereignisse vor DMC 3 schildern. Zu Beginn sagt Dante zu Vergil, dass sie sich 1 Jahr nicht gesehen haben. Das bedeutet, DmC spielt ein Jahr vor DMC 3. Was braucht es da mehr, als Action? So gesehen umgehen sie sämtliche Storyfragen, die durch DMC 4 entstehen könnten. Damit sind sie aus dem Schneider.
[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#10
Zitat:Aber das, was ich von Ninja Theory bisher gesehen habe, ist wirklich next Gen und düster, grafisch gesehen etwas schmutziger. Nicht so aufpoliert schwul auf Hochglanz gesetzt wie DMC 4.
hmm, also wenn ich mir jetzt den WT von Enslaved ansehe, verstehe ich deinen Satz nicht, denn das kommt mir vor wie, als hätte man Donkey Kong in ein Endzeitszenario gesteckt. Sowas von bunt und fröhlich... hat IMO mit düster oder schmutzig nichts zu tun. Oder hab ich da jetzt nur n Knick in meiner Optik?

Btw hat das Genre des Action-Adventures schon ein paar Jährchen auf dem Buckel ^^ ist also alles andere als neu. Oder wie war das jetzt gemeint?

Du schreibst dann, dass Enslaved ein eigenes Project von NT wäre, aber was hat dann Namco Bandai damit zu tun?

Ach und soo viele Logikfehler in der Story hat DMC eigentlich garnicht, es wird eben nur nicht viel von der Story erzählt, überwiegend besteht alles aus Andeutungen, was ich persönlich sehr gut finde, da man so Platz für Spekulationen und die eigene Fantasie lässt, insofern finde ich ein neues Prequel eigentlich unnötig, sowas hätte man auch in ein oder zwei Rückblicke verpacken können, aber ich kann auch nachvollziehen, dass sie den Kids einen "neuen" Helden geben wollen, gibt halt nicht viele olle Knochen wie mich, die gerne solche Spiele spielen ^^. Schade ist es trotzdem, dass der alte Dante ausgedient hat.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#11
Habe gestern bei einem Freund die Demo gezockt die auf dem Live Marktplatz zur Verfügung steht.Und nach dem sehr kurzen Abschnitt war ich doch eher enttäuscht.Man konnte zwar noch nicht viel spielen, aber was da an Kampf- und Kletterpassagen gezeigt wurde war für mich persönlich höchstens Mittelmaß.Vor allem da es fast unmöglich ist sich bei den Kletterpassagen zu verspringen.Zudem hat mich das Setting nicht wirklich angesprochen, aber das ist ja bei jedem anders.
[Bild: default.png]
Antworten
#12
[FON‌T=Comic Sans MS]
Dante schrieb:hmm, also wenn ich mir jetzt den WT von Enslaved ansehe, verstehe ich deinen Satz nicht, denn das kommt mir vor wie, als hätte man Donkey Kong in ein Endzeitszenario gesteckt. Sowas von bunt und fröhlich... hat IMO mit düster oder schmutzig nichts zu tun. Oder hab ich da jetzt nur n Knick in meiner Optik?
Das ist ein Missverständnis: der Teaser zu DmC von Ninja Theory ist düster. Die Grafik des Teasers trifft meinen Geschmack. Ninja Theory beweist damit zumiindest Flexibilität in Sachen Grafik.


Dante schrieb:Du schreibst dann, dass Enslaved ein eigenes Project von NT wäre, aber was hat dann Namco Bandai damit zu tun?
Namco Bandai ist der Publisher, der das Spiel von Nina Theory veröffentlicht und vertrieben hat. So habe ich das zumindest verstanden. [/FONT] [FON‌T=Comic Sans MS]

DMC macht Ninja Theory im Auftrag von Capcom. Für Enslaved gab es meiner Meinung nach keinen Auftraggeber. So hatte ich das gemeint.

@ Harry Mason. Das Spiel ist definitiv mehr Adventure als Jump & Run. Wer anspruchsvolle Kletterpassagen sucht, liegt mit dem Spiel falsch.
[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#13
Tabitha-Lee schrieb:DMC macht Ninja Theory im Auftrag von Capcom. Für Enslaved gab es meiner Meinung nach keinen Auftraggeber. So hatte ich das gemeint.
das kann natürlich sein.

Naja, für meinen Geschmack ist der Trailer nicht düster genug, mal sehen, wie der nächste wird.

Nochmal zu Enslaved, da hab ich jetzt gelesen, dass es da öfter Probleme mit dem Gamelplay geben soll, dass das Spiel hängen bleibt oder abstürtzt. Hast du die Erfahrung auch gemacht?
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#14
so was ist mir in der demo passiert,
ich bin aus diesem fliegenden teil gefallen,
immer tiefer und tiefer und t..... bis irgend wann
der char nur noch in einem schwarzen nichts war und ist immer weiter gefallen da musste ich das spiel neu starten.
aber demos sind ja auch nur rohlinge sag ich mal
ob das im richtigen spiel auch passieren kann weis ich jetzt auch nicht
Antworten


Digg   Delicious   Reddit   Facebook   Twitter   StumbleUpon  


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2018 MyBB Group.
Duende-v2| Copyright by iAndrew Modified by SubzR
Ranking-Hits ...