• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reinkarnation
#1
... ist ein Thema, mit dem ich mich seit kurzem sehr intensiv beschäftige. Interesse bestand ja nun schon länger, aber es fehlte an der eigenen Erfahrung.
Ich habe über das Thema zwar schon im Ü18 einen Thread, aber der geht schon ins zu Persönliche, und ich würde gerne etwas hmm, unvoreingenommer darüber diskutieren können bzw auch mehr Meinungen hören, die mir meine gesunden Skepsis zurück bringen können ^^
Hab das Gefühl, die geht mir mehr und mehr verloren.
Nicht, dass mir der Gedanke unangenehm wäre, tatsächlich auf mehrere Leben zurück blicken zu können, ganz im Gegenteil, ich finde die Vorstellung beruhigend, dass es nach dem Tod weiter geht, aber eben da sehe ich die Gefahr, dass man die Vorstellung gerade deshalb gerne annimmt und daran glauben möchte.
Nun gibt es ja auch zahlreiche Videoberichte auf Youtube zu dem Thema zu finden, und auch Versuche, solche frühreren Leben zu überprüfen etc... nur wissen wir ja alle, dass man solche Dinge ohne Probleme zuschauergerecht stellen kann für die liebe Einschaltquote.
Aber manche solcher Berichte sind einfach zu verblüffend.

(Ich verlink hier einfach mal ne Seite, auf der man jede Menge Links zu Videos finden kann, die teils wirklich spannend sind)
Gerade bezüglich der Aussagen von Kindern finde ich die Forschungen interessant
http://youtu.be/kmHo7_5MtmA

Ich selber hatte vor Weihnachten die Möglichkeit, mich rückführen zu lassen und habe selber ein paar nette Filmchen gefahren, dennoch bleibt die Skepsis bestehen, was daran echt sein kann und was nicht. Manches war so, dass ich sagen würde, ich habe zuviel Fernsehen geguckt, anderes wiederum hmm, warum sollte man sich das zusammen reimen? aber keine Jahreszahlen, keine Namen, keine definitiven Orte, nichts was man überprüfen könnte. Insofern bin ich eigentlich genauso klug und unwissend, wie vorher, bis auf den Umstand, dass die Dinge, die ich erlebte, egal woher und warum, insgesamt einen Sinn ergeben, oder anders gesagt, erklären könnten, warum ich wie bin.

Soviel erstmal für den Anfang, will ja keinen abschrecken ^^
Und natürlich die Frage an euch:
Was denkt ihr zu dem Thema?
Haltet ihr Wiedergeburt für möglich?
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#2
Man ist da selber noch geteilter Meinung drüber.
Einerseits sagt der klare Verstand des Atheisten in mir "Gibts nicht, kann doch gar nicht sein", andererseits hofft man innig, dass der Tod nicht das Ende ist und man es mit - welchem göttlichen Wesen auch immer - irgendwie gebacken kriegt, noch einmal zurück zu kommen, um ein neues Leben zu leben.
Aber es bleibt halt eben nur die Hoffnung. Beweise konnte man mir nicht liefern. Ich hab letztens auch mit jemandem gesprochen, der eine Rückführung gemacht hat und jetzt davon überzeugt ist, schon mal im Mittelalter gelebt zu haben. Als man fragte, ob man das auch mal machen könnte, wurde man vertröstet.
(Seltsames Phänomen: immer wenn man das Übersinnliche/Rätselhafte erkunden will, macht nie einer mit...)
Man hatte ein paar sehr reale Träume, deren Ursprung man sich nicht erklären kann, unter anderen ein Ritt mit einem Kreuzzug und einem Kriegsgefecht im Wüstensand... ob das Andeutungen für ein früheres Leben sind?
Spekulation, es ist der Beweis, der fehlt. So könnte ich wesendlich ruhiger Schlafen, anstatt mich mit der Angst vor dem Tod abzuquälen...

Ob Wiedergeburten möglich sind... Man denkt schon, dass da mehr ist. Aber letzlich bekommen wir die Gewissheit nur nach dem Tod.
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#3
obwohl mich ja schon interessieren täte, warum du von dir in der dritten Person sprichst ^^

Musst dich halt nicht vertrösten lassen. Aber ich schätze, es ist auch nicht so einfach, an einen guten und preiswerten Therapeuten zu kommen.
Man kann sich zwar im Grunde auch in Eigenregie rückführen, nur fehlen da uU im passendem Moment die passenden Fragen, die doch recht wichtig sind, um gezielt weiter kommen zu können.
Ich hab das auch ein paarmal versucht, bin aber nicht sicher, inwieweit ich meinen Erlebnissen da trauen kann bzw inwieweit es dem gezielten Wunschdenken entspricht. Manches wirkte sehr echt, anderes eher wie einem billigen Film entnommen.


Hatte mal nen üblen Alptraum aus Kindertagen, im zarten Alter von kA vier oder fünf oder noch früher. Den weiß ich noch, als wärs gestern gewesen. Komplett in Rot getauchte Szene, in der jemand ein Schwert schluckt. Zumindest die Silhouette sieht erstmal so aus, nur dass dem Typ das Schwert ausm Rücken wieder rauskommt.
Getriggert wurde der Traum vom Cellospiel meines Vaters.
Jetzt frag ich mich, woher kann ein Kind ein solches Bild haben? (und nein, wir hatten zu der Zeit noch kein TV)
Und warum musste ich beim Lesen eines Buches wieder daran denken, als darin beschrieben wurde, dass der Henker Cello spielt oO?


Es gibt schon ne Menge strange Dinge zwischen Himmel und Erde, die man irgendwie nicht erklären kann, und die IMO schon recht deutlich darauf hinweisen, dass da irgendwas ist, was solche "Erinnerungen" auslöst.
Genetisches Gedächtnis war mal eine Vermutung, aber das haut nicht hin, weil man meistens auch den Tod dejenigen Person erlebt, was unmöglich wäre, wenn man nur das Gedächtnis geerbt hätte. Man vögelt ja nicht nach dem Tod herum, um sich zu vermehren...
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#4
Ich spreche in der dritten Person? Fällt mir meist selbst nicht auf, ich beachte es auch größtenteils gar nicht. Naja, is wohl nen Tick.

Das mit dem Therapeuten ist richtig, denn wem kann man trauen? Heutzutage will jeder nur dein Bestes und das ist Geld...
Nen Zeuge sollte bei der Rückführung schon anwesend sein. Ich könnte wohl sonst von Traum oder Erinnerung nicht unterscheiden (Schon mal von nem Stier gejagt worden und dabei Weihnachtspäckchen vereilt? So ein Chaos im Kopf... Da weiß man gar nicht, was das soll.).
Ist halt eben alles sehr waage.
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#5
du bist ja nicht am schlafen, sondern hellwach, das kann man schon von einem normalen Traum unterscheiden. Kannst ja mal versuchen, ob das hier bei dir funktioniert. Bei mir funktioniert es nicht, ist mir etwas zu kurz, bzw hört er auf, wenns eigentlich erst anfängt und labert zuviel sinnlosen Kram, aber vlt funzts ja bei dir ^^

Ja, ein Tick, möglicherweise. Vlt hat der Tick aber auch einen Grund.
Man sagt ja auch, dass man sogar unerklärliche Schmerzzustände oder Geburtsmale/fehler aus anderen Leben mitnimmt.
Mein Lütter hatte immer ein unerklärliches Gefühl, das ihn stark belastet hat, meistens morgens, manchmal aber auch tagsüber oder abends. Er nannte das "ich hab das Gefühl, der Chef sein zu müssen!" Es war ihm sehr unangenehm, er hat sehr darunter gelitten. Mittlerweile hat er das aber nicht mehr, und ich ärger mich nun, dass ich da damals nicht mal ne Rückführung versucht habe. Ich bin mir mittlerweile bald sicher, dass da irgendwas war, was er noch nicht verdaut hatte.
Letztens fragte ich ihn, ob er sich vorstellen könnte, schonmal gelebt zu haben, und er hat ziemlich panisch reagiert, wollte da nichts von wissen.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#6
Autsch, meine Augen.
Jetzt seh ich überall Spiralen, aber als Selbsthypnose geht das wohl nicht. Allein schon mit englischen Text, da konzentiert man sich eher noch auf die Übersetzung, aber nicht auf ... *mir is schwummrig*
Gibt ja auch Leute, die sind allgemein nicht hypnotisierbar... vielleicht zu unkonzentriert?
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#7
lol ^^
ja man muss sich wohl da drauf einlassen und auch konzentrieren. Ich weiß auch nicht, ob ich mich hypnotisieren lassen könnte, die Dinger auf Youtube tuns jedenfalls nicht bei mir. Ja ok, wenn du dich noch auf die Sprache konzentrieren musst, ists schon blöd, das lenkt ab, wobei ich finde, dass er sehr deutlich spricht, aber wenn die Übung fehlt, ists ja auch ungewohnt.

Ich hab eben versehentlich meinen Lütten zurück geführt oO.
Eigentlich hatte ich nur vor, ihn zu entspannen, weil er mal wieder diese unbegründeten Ängste hatte. Das war erstmal ein ziemliches Drama, er hat sich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, die Augen zuzumachen, sich eine Wolkenlandschaft vorzustellen und die Musik zu genießen. Das ging garnicht, und die Musik war ihm zu traurig und überhaupt. Erstmal ewig lang nach einer passendere Musik gesucht, und es dann mit einem Strand versucht. Das ging besser.
Er sollte sich also vorstellen, er wäre am Strand, Sonne, Meeresrauschen... er immernoch zappelig und voller Tatendrang. Also meinte ich, er könne ja auch ne Sandburg bauen.
Da wurds dann schon besser, und er hat sich darauf eingelassen.
Fing also an, seine Sandburg zu bauen und dann war auch ganz schnell Action dabei. Ein Freund, der half, ein Kerl, der sie zertrampeln wollte, also hat er Fallen (Seeigel) eingebaut, an denen sich der Typ verletzte etc...
Das ging ne ganze Weile so weiter, ich immer drauf gehofft, dass er endlich einschläft, war ja auch schon spät... aber ihm hatte das nun wohl auch Spaß gemacht, sich die Story auszudenken und sie mir zu erzählen.
Plötzlich hat er mittendrin aufgehört und meinte, er wollte jetzt mal mit was anderem weiter machen, und es mit den Wolken versuchen. Ich dachte mir, gut, vielleicht will er nun doch einschlafen, er war auch schon ziemlich müde.
Er hat sich dann eine Wolke mit einem Flugzeug gefangen und sie zu einem Anwesen gebracht. So eins, wie Lex Luthor es hat, meinte er ^^ das ist ja schon ein schickes Schlösschen.
Aus der Wolke wurde ein mit Gold und Edelsteinen besetztes Bett. Ein Diener kam einen Gang entlang, in dem zu einer Seite eine Reihe hoher, oben abgerundeter Fenster und gegenüber jeweils eine Rüstung stand. Ein Diener brachte ihm einen Kelch mit Limo ^^, der "aussah, wie das Bett", also auch in Gold und Edelsteinen. Und nachdem er ihn getrunken hatte, hatte er das Gefühl, vergiftet worden zu sein. Er sagte dem Diener, dass er ihn nicht umbringen bräuchte, er käme ja doch nicht an das Erbe.
Plötzlich stockt er, reißt die Augen auf und sieht mit völlig entsetzt an, farselt was davon, man hätte ihn umgebracht und da wäre ein Mann mit Krone und einem Dolch in der Brust und alles voller Blut.
Ich fragte ihn, wer der Mann wäre, oder ob er der Mann wäre, aber er verneint. Ich frage weiter, ob der Diener den Mann umgebracht hätte, er meint aber, der hätte hinter ihm gestanden. Da ließ sich dann auch die nächste Frage nicht mehr vermeiden, ob er den König umgebracht hätte. Da wars dann ganz aus, denn in dem Moment erschien wohl eine Dämonenfratze vor seinem inneren Auge, die ihn völlig aus der Fassung brachte. Er meinte, es wäre schlimmer als der schlimmste Alptraum und ließ sich kaum noch beruhigen oO
Tja, da hatte ich was angerichtet, nun hieß es, wie biege ich das wieder gerade? Mitten in der Nacht, wo er längst schlafen sollte -.-
Ich ihm also was von seinem Schutzengel erzählt, der ja immer aufpasst und sowas alles halt, Und er sollte ihn dazu rufen und um Hilfe bitten, da wurde es langsam etwas besser.
Trotzdem war er wie traumatisiert, und ich hatte das gefühl, wenn ich da jetzt nicht nachhake, hat er noch lange was davon.
Hab ihn erstmal ein Comic lesen lassen, damit er sich wieder beruhigt und gewartet.
Nach ner Weile habe ich mir dann ein Blatt und nen Stift geholt, und gemeint, dass ich das nochmal aufschreiben wollte, er sollte doch nochmal versuchen, alles zu beschreiben. Weil ich auch wissen wollte, wer denn da jetzt wen umgebracht hätte.
Es stellte sich schließlich heraus, zumindest ist das meine Interpetation, dass er sich als Dämon gesehen hatte. Es wäre sein Gesicht, wie es jetzt ist, und es hätte sich nach dem Mord in einen Dämon transformiert. Er beschrieb dann wie der ausgesehen hatte, und ich musste dabei unwillkürlich an eine Halluzi von mir denken, die ich mal auf Pilzen hatte, als ich in den Spiegel gesehen habe. Wäre also möglich, dass man ihn tatsächlich vergiftet hat und er im Drogenrausch den König/Herzog oder wers auch war (vermutlich seinen Vater), umgebracht hat. Oder ihm wurde der Mord untergeschoben und er dachte nur, er wärs gewesen. Jedenfalls halte ich die Sache mit der Halluzi auf Gift doch für am plausibelsten. Und so ne Halluzi mit in den Tod zu nehmen ist sicherlich nicht gerade erfreulich oO.
Taj, nun kann man davon denken, was man will... aber ich fands doch schon ziemlich heftig. Das war tatsächlch, als hätte er einen Alptraum im Wachzustand erlebt. Zumal ihm ja nicht bewusst war, was er da sieht. Dass es möglicherweise eine Erinnerung aus einem früheren Leben sein könnte, habe ich ihm erst viel später gesagt, das war dann nochmal ein zusätzlicher Schock, den er nicht so einfach verdauen konnte.

Geholfen hat dann aber, dass ich ihm von meiner Erfahrung mit solchen Halluzis berichten konnte, und dass der Dämon nicht echt, sondern eben eine Einbildung war, und er sowas wie nen Flashback hatte.
Letztendlich hat es fast drei Stunden gedauert, bis er eingeschlafen war... böser Papa -.-"

eddi:
gnarf...
Ich hasse sowas. Mich lässt das ja nun nicht locker, also stöber ich bei Tante Wiki in den Giftpilzen herum, und stolper dabei über berühmte Opfer. Dabei fällt mir der Name Claudius ins Auge, den ich in einem meiner "Leben" gehört hatte (in dem ich als Gladiator beschäftigt war ^^"), und da der Lütte im Anschluss an unsere Interpretationsversuche was von Brutus und Ceasar gefarselt hatte, dachte ich mir, guckste mal rein.

Erstmal nope, der Lebenslauf und Tod passt nicht zur vorhandenen Story, selbst wenn er an ner Pilzvergiftung hopsen gegangen ist... ABER
als ich mir seine Persönlichkeit durchlas, dachte ich nur, boah... das is meiner, wie er leibt und lebt o.O soviele Zufälle auf einmal snd dann schon unheimlich.
Quelle
Claudius selbst behauptete, dass er seine Leiden übertrieben habe, um sich selbst zu schützen.[5] Die antiken Historiker beschreiben Claudius außerdem charakterlich als einen großzügigen Mann, der spröde Witze machte, unkontrolliert lachte und mit dem einfachen Volk zu Mittag speiste.[6] Andererseits wird er aber auch als blutrünstig und grausam dargestellt, da er sowohl von Gladiatorenkämpfen als auch von Hinrichtungen äußerst angetan war.
So ließ er beispielsweise in seiner Gegenwart foltern und schaute gern Hinrichtungen zu, die nach grässlichen archaischen Methoden vorgenommen wurden. Für seine Zornanfälle, die ihm durchaus bewusst waren, entschuldigte er sich öffentlich.[7] Außerdem war er überaus vertrauensselig und damit von seinen Frauen und Freigelassenen leicht manipulierbar.[8] Andererseits wird er als paranoid, apathisch, dumm und leicht verwirrt beschrieben.[9] Die noch vorhandenen Werke des Claudius zeigen jedoch, dass er einerseits ein intelligenter und belesener Gelehrter war und andererseits ein gewissenhafter Verwalter, der Wert auf Sorgfalt und Gerechtigkeit legte. Sein Charakter ist demnach widersprüchlich und rätselhaft.
---
Gerade der erste Satz ist ein voller Treffer ^^, sowas von Hypochonder ist bei einem Kind schon selten, aber auch der Rest. Gut, foltern und hinrichten tut er zur Zeit nur seine Skyrimopfer, aber ansonsten... oO es passt wie die Faust aufs Auge.

Naja, ist sicher nur ein witziger Zufall, aber trotzdem verblüffend, dass es so nen Charakter schonmal gab ^^
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#8
O.O Wenn das mal nicht krass ist. Auch wenn die Verbindung von Claudius mir nicht ganz zu der Schlossvision passen will.
Vielleicht einer der vielen Könige des Mittelalters? Die sind doch damals alle aus Machtgründen gestorben wie die Fliegen...
Ich glaub, ich sollte unbedingt mal unsere Gassenhexe besuchen, und sie nötigen, dass auch mal auszuprobieren. *kribbeln der Finger*
*will auch, will auch, will auch*
Diesen Dämonischen Aspekt find ich auch sehr interessant - ja, vielleicht nur eine Halluzination, aber vielleicht auch mehr... (wenns um Engel- und Dämonen geht, is man ja immer Feuer und Flamme).
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#9
die einzige Verbindung zu Claudius wäre hier nur die Vergiftung und die charakterlichen Eigenschaften (neben einer gewissen Ähnlichkeit vom Gesicht her und anderen, strangen Kleinigkeiten).
Schätze aber auch eher das Mittelalter, allein schon wegen der Rüstungen und dem Anwesen/Schloss. Ich bleib auf jeden Fall mal dran, und versuche, mehr rauszufinden. Kann nämlich auch mal passieren, dass man das eine mit dem anderen "Leben" zusammen schmeißt, vorrausgesetzt jetzt immer, es handelt sich tatsächlich um Erinnerungen.

Das mit dem Dämon könnte man natürlich auch als symbolischen Hinweis interpretieren, der auftaucht, wenn man eine Sünde begeht, was ein Mord ja nunmal wäre. Oder es gibt tatsächlich welche ^^, aber ich denke eher, das die ne Erfindung der Kirche sind, oder aufgrund solcher Halluzis entstanden sind.
So, du hast ne Gassenhexe, na dann, worauf wartest du? ^^
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#10
Darauf, dass sie neben ihrer Arbeit Zeit für mich hat... Wie gesagt, ich werd gern vertröstet. -.-

Und nicht nur die Kirche hat ihre Dämonen, nicht? Nen paar "böse" Gegenspieler finden sich doch in allen Religionen, vielleicht ist ja was dran...
Ob das, was wir im Oberbegriff gute und böse Geister nennen... Ob die reinkaniert werden können? Also nicht nur menschliche Seelen, auch übermenschliche, oder wie es bei Constantine hieß "Manche Menschen tragen einen Engel in sich..."
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#11
Aber sie macht sowas auch, oder vermutest du das nur?

Naja, das mti den Dämonen und Engeln... ich halte nicht allzuviel von diesem Gut und Böse-Schema. Klar, wo kein Licht ist, ist auch kein Schatten und ohne Ying kein Yang, aber dass es Wesen geben sollte, die NUR das eine oder das andere sind, keine Ahnung.
Da könnte ich mir schon eher vorstellen, dass diese Figuren das gute und das schlechte Gewissen representieren. Wobei ja die Leute mit Nahtoderfahrungen immer eine Lichtgestalt wahrnehmen, in der sie das, was sie je nach Religion und Glauben eben als "Gott" oder Engel bezeichnen, sehen.
Keine Ahnung, möglich ist alles, und falls es Dämonen gäbe, dass sie von einem Besitz ergreifen, oder einen beeinflussen, wäre ebenfalls denkbar. Nur weiß ich eben auch, dass man solche Fratzen sehen kann, wenn man einfach nur die falsche Droge erwischt hat. Aber wer weiß, vielleicht hab ich ja selber so nen Typ in mir drin stecken und hatte so nur die richtige "Brille" auf, um ihn zu sehen list

Ob die mit reinkarnieren? Also wenn man davon ausgeht, dass die Seele eine Energieform ist (ich stell sie mir platt als eine gut durchdachte, organisierte und intelligente Anhäufung von Quanten vor), wäre es durchaus denkbar, dass solche Dämonen oder Engel ebenso aufgebaut sind, und auch gegebenenfalls mitinkarnieren, wenn sie sich an einen "gewöhnt" haben.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#12
Jedenfalls meinte sie, sie hat darüber gelesen und würde es gern mal probieren. Je nach dem, wann es sich einrichten lässt.
Will man es aber erfahren, sollte rauskommen, man ist die Wiedergeburt eines Schlächters?

Es ist allerdings schon beängstigend, oder? Sollte die Rückführung funktionieren und man etwas über ein früheres Leben erfahren, sollte man sich wohl Gedanken um den Wert seiner Seele machen, da man ja so was handfestes hätte, das zeigt, dass eine Seele existiert (wo auch immer die stecken mag).
Wenn etwas wie Reinkarnation möglich ist, zeigt es einen, dass der Tod keinesfalls das Ende ist... und wenn ich mir nur im Geiste diese Sache ausmahle, bekomme ich regelrechte Panik vor der Weite dieses Spektrums. Denn was wäre sonst noch alles möglich?
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#13
Jup, damit muss du rechnen, dass nicht alles so ist, wie du es dir gedacht hast. Was ich da erlebt hab, war teils auch eher nicht so nett und recht schockierend in dem Moment, und vermutlich schlummert da auch noch so einiges, daher ists vielleicht auch ganz gut, wenn man mit viel Skepsis daran geht. So kann man sich im Notfall immernoch einreden, man hätte "nur" halluziniert oder geträumt oder im Unterbewusstsein gekramt etc... gibt ja ne Menge "schulmedizinische" Erklärungen für solche Erlebnisse.
Bedenklich wirds halt, wenn sich sowas nachprüfen ließe, und man Übereinstimmungen feststellt.

Zum Thema Seele gibts hier ein recht Interessantes Statement:
http://youtu.be/LanURyWHKyA

Er ist wohl jemand, der Leute in den Zwischenzustand führt, also die Zeit zwischen den Leben. Da kannst du dir vielleicht in etwa ein Bild davon machen, was die Seele so treibt.
Angefangen hat er als ganz normaler Therapeut mit Hypnose, bis er einen patienten hatte, mit unerklärbaren Schmerzen in der Brust. Er versuchte erst, ihn in die Kindheit zurück zu führen, um den Grund zu erfahren, wurde aber nicht fündig, und plötzlich befand sich der Patient irgendwo im ersten Weltkrieg auf dem Schlachtfeld...
(genau dort hat es mich btw auch mal hinverfrachetet, allerdings ohne bewusste Hypnose, sondern auf Grund erhöhten Drogenkonsums ^^")

Wobei ich sagen muss, ganz so rosig, wie ers da schildert, kann ich das nicht bestätigen, aber ich schätze, ich war auch nicht in diesem "Himmel".
Ich hatte nach den Toden manchmal schon Gefühle von zB extremer Trauer, Verwirrtheit oder Mitleid je nachdem eben, wo und wies grad aufgehört hatte. Aber vielleicht meint er das ja auch mit den verwirrten Seelen, kA.

Naja, wie gesagt, solang man nichts Messbares hat, bleibts ne Glaubensfrage, und solang kannst du auch alles damit zusammenhängende verleugnen Wink
Und wenn du charakterlich einigermaßen gefestigt bist, würd ich sagen, trau dich ruhig mal, ist auf alle Fälle eine interessant Erfahrung. Ich hoffe nur, die Frau kann dich auffangen, falls du da was Schlimmes erlebst, wenn sie ungeübt ist, ist das so ne Sache (seh ich ja jetzt an meinem Sohn, der da zeitweise noch immer übel dran knabbert -.-)
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#14
So und jetzt möchte ich gerne von euch hören, dass ich mir gerade etwas einrede, sonst werd ich porös oO


.jpg   brueder1.jpg (Größe: 75,09 KB / Downloads: 10)

man beachte das Geburtsjahr, und jep, Germanicus ist Claudius' älterer Bruder.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#15
4 jahre und 3 monate unterschied zwischen beiden brüderpaaren??

ich checks nich...hab mich obendrauf bestimmt auchnoch verrechnet XD

We all play the same Game - just different Levels - fighting in the same Hell - just different Devils
Antworten
#16
Dante schrieb:So und jetzt möchte ich gerne von euch hören, dass ich mir gerade etwas einrede, sonst werd ich porös oO

OK... DU REDEST DIR WAS EIN!Smilie_devil_126

Denken wir wieder normal und desinteressiert, dass es sowas nicht geben kann. (sollte ich irgendwann meine Sitzung hinter mir haben, werd ich wohl aber auch ähnliche Vermutungen anschlagen...)
[SIGPIC][/SIGPIC]

Wenn es in dieser Welt einen Gott gibt dann bin ICH das! (IWA)
Antworten
#17
Dante schrieb:So und jetzt möchte ich gerne von euch hören, dass ich mir gerade etwas einrede, sonst werd ich porös oO

[Bild: attachment.php?thumbnail=280]

man beachte das Geburtsjahr, und jep, Germanicus ist Claudius' älterer Bruder.

Muss zugeben das ne gewisse äußerliche Ähnlichkeit besteht aber angenommen wir reinkarnieren, bedeutet das nicht das wir unserem alten äußeren wieder ähneln und um dich zu beruhigen denk daran, nicht unsere vergangenen taten formen uns sondern unser umfeld und die taten die wir nun begehen
[Bild: AE-BannerForum.png]
Antworten
#18
wenn es nur die äußerliche Ähnlichkeit wäre, würde ich es wohl auch nur einen dummen Zufall nennen (und hier muss man bedenken, dass ich Kindergesichter mit denen der Erwachsenen vergleiche, eine Nase wächst zB. noch im Alter weiter...). Blöderweise sind aber auch die Charaktrzüge nahezu identisch -.- bei beiden, zumindest von dem, was man so im Netz darüber finden kann. Und eben wie gesagt gewisse Details, die "zufällig" unheimlich gut passen.
Ich habe mal spaßeshalber die Charakterbeschreibung aus Wiki heraus kopiert, Name entfernt und sie Leuten vorgelegt, die den Kleinen kennen, und sie gefragt, auf wen aus dem nahen Bekanntenkreis die am ehesten zutreffen würde, und alle bezogen es spontan und ohne zu zögern auf ihn.
Naja, aber ich geh jetzt trotzdem mal davon aus, dass es wirklich alles nur dumme Zufälle sind oO
Kann ja eigentlich auch nicht sein, oder?

@Aesir, haste natürlich recht, aber was ist, wenn einen die vergangenen Taten ständig quälen, ohne dass wir wissen, warum? Wärs dann nicht sinnvoll, sie zu kennen, um damit umgehen zu lernen?
Seit Jahren frage ich mich jetzt schon, mit was für Ängsten und Phobien der Jüngste zu kämpfen hat. Und es ist echt übel, hilflos daneben zu stehen und nicht zu wissen, was los ist.
[Bild: dantevergilsig2.png]
Antworten
#19
Hast die beschreibung ja auch zusammen gefasst entweder hier oder wars in einer pn gepostet und ich muss dir schon sagen das diese charakterzuege schon sehr häufig bei vorallem gutgläubigen menschen sind, es ist ja nich so als wärs ne 1 aus einer Milliarde Sache
[Bild: AE-BannerForum.png]
Antworten
#20
Zitat:„Sie brauchen die Zuneigung und Bewunderung anderer, dabei neigen Sie zu Selbstkritik. Zwar hat Ihre Persönlichkeit einige Schwächen, doch können Sie diese im allgemeinen ausgleichen. Sie haben beträchtliche Fähigkeiten, die brachliegen, statt dass Sie sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Äußerlich diszipliniert und kontrolliert, fühlen Sie sich ängstlich und unsicher. Mitunter zweifeln Sie ernstlich an der Richtigkeit Ihres Tuns und Ihrer Entscheidungen. Sie bevorzugen ein gewisses Maß an Abwechslung und Veränderung, und Sie sind unzufrieden, wenn Sie von Verboten und Beschränkungen eingeengt werden. Sie sind stolz auf Ihr unabhängiges Denken und nehmen anderer Leute Aussagen nicht unbewiesen hin. Doch erachten Sie es als unklug, sich anderen zu freimütig zu öffnen. Manchmal verhalten Sie sich extrovertiert, leutselig und aufgeschlossen, manchmal auch introvertiert, skeptisch und zurückhaltend. Ihre Wünsche scheinen mitunter eher unrealistisch.“

Jemand sich wiedererkannt?

Barnum-Effekt. Geht mit dem Text mal zu x-beliebigen Leuten und ihr werdet erstaunt über die Reaktionen sein.

Das Problem bei Dingen, mit denen man sich - in welcher Form auch immer - intensiv beschäftigt, bleibt meist die Fixierung. Wenn du lange genug gezielt nach Hinweisen suchst, wirst du welche finden. Genauso laufen sie dir unerwartet über den Weg und haben dann meist einen noch stärkeren Effekt. Synchronizität. Ob das für einen persönlich dann Aussage hat, spielt ja vorerst gar keine Rolle, das muss jeder selbst entscheiden.
Aber geh mal her und suche gezielt nach Dingen, die nicht mit deinen Kids übereinstimmen. Ich wette, die Liste würde mindestens genauso lang werden.
[SIZE="1"]„Thou shalt not alter the consciousness of thy fellow men.“
„Thou shalt not prevent thy fellow man from altering his or her own consciousness.“
---- Timothy Leary

-- Auch Quetzalcoatl hat sich nur einen geschrubbt, um die Menschen zu erschaffen. --

-- Alzheimer: zwar kein ewiges Leben, dafür aber tausend erste Male --[/SIZE]
Antworten


Digg   Delicious   Reddit   Facebook   Twitter   StumbleUpon  


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2018 MyBB Group.
Duende-v2| Copyright by iAndrew Modified by SubzR
Ranking-Hits ...