• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Außergewöhnliche Anime Filme und Serien
#1
[FON‌T=Comic Sans MS]
INHALT
Außergewöhnliche Anime


Kurze Einführung

Anime 2014
Tokyo Ghoul
Parasyte oder Parasyte The Maxim
Kalba
Knights Of Sidonia
Dennou Coil


Anime-Liste 2013

1. Steins Gate; Si-Fi, Kommödie, Drama
2. Kurozuka ; Vampire, Drama
3. Psycho Pass; Si-Fi, Krimi
4. [C] The Money of Soul and Possibility Gegenwart, Mystery, Action, Drama, Magie
5. Planets; Si-Fi, Slice of life, Drama, Action, Weltraum, Psychology
6. Witch Hunter Robin; Krimi, Mystery, Sci-Fi, Drama, Magie
7. Black Lagoon; Action Drama, Schwarzer Humor
8. Sakasama no Patema: Beginning of the Day, Si-Fi, 4 Folgen a 6 Minuten - Prädikat wertvoll
9. Shiki; Horror, Gegenwart, Mystery, Drama, Psychologisch, Vampire
10. Karneval; Abenteuer, Fantasy, Mystery, Sci-Fi, Action, Bionische Kräfte, Drama, Komödie, Moe
11. Gantz; Action, Sci-Fi, Übermäßige Gewaltdarstellung, Bionische Kräfte, Ecchi; Psychologisch
12. Darker Than Black; Action, Gegenwart, Sci-Fi, Bionische Kräfte, Drama
13. Eve no Jikan - Time of Eve, Si-Fi, Roboter u Androiden, Psychologisch
14. Wolf´s Rain; Fantasy, Si-Fi, Mystery
15. Haibane Renmei; Drama, Mystery, Psychologisch
16. Texhnolyze; Si-Fi, Drama
17. Film Das Mädchen, das durch die Zeit sprang; Si-Fi, Gegenwart, Romanze, School-Life
18. Aku no Hana, Flowers of Evil; Drama, Romanze, School-Life, Psychologisch
19. Natsuyuki Rendezvous; Drama, Romanze
20. Kids on the Slope, Musik, Romance, Drama
21. Garden of Sinners; Actiondrama, Gegenwart, Mystery, Psychologisch
22. Der fantastische Planet Sci-Fi, Film
23. Film Hitsuji No Uta - The Lament of The Lamb, Gegenwart, Vampire, Psychologisch
24. Samurai Champloo, Action, Dialogwitz, Martial Arts, Samurai
25. Jigoku Shoujo - Hell Girl, Drama, Gegenwart, Mystery
26. Film Black Jack
27. Casshern Sins; Sci-Fi, Drama, Cyberpunk, Endzeit
28. Chihayafuru; Gegenwart, Denksport, Romantik
29. Zomibe Loan, Dialogwitz, Schwarzer Humor, Gegenwart, Mystery, Zombies, Schusswaffen, Schwerter, übernatürliche Kräfte
30. Towards the Terra, Psychologisch, Sci-Fi, Weltraum
31. Gankutsuou: Der Graf von Monte Christo, Sci-Fi, Fantasy, Drama, Romanze
32. Film Escaflowne: A Girl in Gaea
33. Film Berserk The Golden Age
34. Blade Of The Immortal, Historisch, Samurai, übernatürliche Kräfte, psychologisch
35. Mardock Scramble; Sci-Fi, Cyberpunk, Gewaltdarstellung, Crime
36. Film Jin-Roh: Die Wolfsbrigade, Thriller, Gegenwart
37. Kino no Tabi: The Beautiful World oder Kino`s Journey, Psychologisch, Abenteuer, Sci-Fi
38. Mushishi, Historisch, Adventure, Drama, Psychologisch
39. Yugo The Negotiator, Psychologisch, Drama, Gegenwart
40. Paranoia Agent, Psychologisch, Krimi, Supernatural
41. Kurzfilm Pale Cocoon; Sci-Fi, Abenteuer
42. Blassreiter, Action, Drama, Bionische Kräfte, Sci-Fi, Mecha
43. Fantastic Children, Mystic, Drama, Romance - Prädikat Wertvoll
44. Otogi Zoshi: The Legend of Magatama, Historisch, Abenteuer, Gegenwart, Romance, Mature
45. Phantom: Requiem for a Phantom; Psychologisch, Schusswaffen, Gegenwart
46. Future Diary - Mirai Nikki, Sci-Fi, Gegenwart, Gewaltdarstellung, Action, Romance, Psychologisch
47. Fate Zero; Mystic, psychologisch, Action, Magie, Drama
48. Speed Grapher; Supernatural, Action, Gewaltdarstellung, Ecci, Drama, Romance
49. Spiral; Mind Games, Thriller, Krimi, Gegenwart
=========== Damit im Zusammenhang One Outs, Mind Game, Sport, Mature
50. Ride Back, Action, Mecha, Politics, Sci-Fi, Drama
51. Rainbow Nisha Rokubou No Shichinin; Drama, Gefängnis, Boxen, Mature
52. Kurzfilm The Diary of Tortov Roddle, Abenteuer, Fantasy
53. Moribito: Guardian of the Spirit
54. Film Parasite Dolls


[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#2
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Außergewöhnliche Filme und Serien
Kurze Einführung


Da ich mindestens 50% der Zeit damit verbringe, nach interessanten Animes zu suchen, die außerhalb von School-Life und Mädchengekreische - you pervert - eine tiefergründige Story bieten, habe ich mich entschlossen, hier ein Thema zu erstellen, in dem ich die Serien und Filme sammle, die ich einzigartig finde, und die ein mehrmaliges Anschauen wert sind.

Ich habe mir überlegt, das es außer mir noch andere Verzweifelte gibt, die die Schuljahre längst hinter sich gelassen haben und dennoch von den Zauberwelten des Anime nicht lassen können. Die Anmut und der Charme fesseln dauerhaft, wie kein Realfilm mich träumen lassen könnte.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und bin wie immer für Anregungen offen. Die anderen hier oben auf der Seite angepinnten Themen sind als Vorbereitung und Ergänzung zu diesem Thread entstanden.

Nachtrag November 2014

Habe einen super Anime-Kanal mit Empfehlungen gefunden, ich wünschte, ich wäre eher darüber gestolpert. er ist von Misty Chronexia.

Es gibt fast nichts, was er nicht kommentiert und in eine Art Besten-Liste zusammensetzt. Sein oberstes Ziel ist es, Animes vorzustellen, die Erwachsene zufriedenstellen aber in der Regel auch von Minderjährigen geschaut werden können. Top Ten Most Hilarious Anime Series EVER bildet nach seinen Angaben hierbei eine Ausnahme.

Hier der Überblick über seine hochgeladenen Videos - Playlist Misty Chronexia

Schaut euch dort unbedingt um, wenn Ihr auf der Suche seid, was er dort zusammengestellt hat ist unglaublich.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#3
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Steins Gate

[Bild: Steins%3BGate.240.1433517.jpg]

Titel Steins Gate (schreibt sich eigentlich mit ; statt mit Leerzeichen, führt hier aber zu einem Emoticon)
Typ / Jahr TV, 24 Folgen (ca. 24 Min.) / 2011 (06.03.2011 bis 14.09.2011)
Hauptcharakter Männlich
Genre: Thriller, Drama, Romantik
Genre Gegenwart, Mystery, Sci-Fi
Adaptiert von Visual Novel
Erhältlich in Englisch (FUNimation Entertainment)
Webseite: steinsgate.tv und aniSearch.com

Meine Bewertung 5 Sterne

Ein Anmime wie dieses ist wohl nur alle paar Jahre zu finden. Die Erfinder von Steins Gate hatten zuvor mit Chaos Head eine Bruchlandung hingelegt, aus der sie viel gelernt haben.

Rintarō Okabe, der Hauptcharakter der Serie, ist ein excentrischer arbeitsloser Wissenschaftler, der sich selbst als Mad Scientist tituliert. Zusammen mit Mayuri, einer Freundin aus Kindertagen, die in einem Cafe arbeitet und Daru, einem begabten Hacker, betreibt er ein Labor, genannt Future Gadget Research Laboratory. Bisher zu verzeichnende Erfolge: Erzeugen einer grünen Gel-Banane in der Mikrowelle.

Die Serie beginnt damit, dass Okabe zusammen mit Mayuri zu einem Vortrag geht, den ein Professor über Zeitreisen hält. Während er sich in dem Gebäude befindet, stürtzt auf ein nahegelegenes Gebäude ein "Satelit" ab. Okabe, der gerade eine SMS versendet, findet sich plötzlich für Sekundenbruchteile im ausgestorbenen Tokyo wieder. Mayuri, die ihn sucht, holt ihn sozusagen in die Gegenwart zurück, doch wie sich später heruasstellt, hat Okabe seine SMS durch diesen Zwischenfall mit dem "Sateliten" in die Vergangenheit geschickt.

Nach einigem "um die Ecke denken" bringt diser Zwischenfall den Mad Scientist und die anderen beiden Mitglieder des Futur Gadget Laboratory dazu, das Telefon mit der Microwelle zu kombinieren und Nachrichten in die Vergangenheit zu schicken.

Letztendlich entwickelt sich hieraus eine turbolente Geschichte um die Rettung von Mayuri.

Grafisch und auch erzählerisch erreichen die Entwickler hier das höchste Niveau. Wie bereits in anderem Thread erwähnt, wird die Geschichte mit jeder Folge spannender. Am Ende hat man Entzugserscheinungen, wenn man sie bis zum Schluss geschaut hat.

In Japan soll es hierzu ein Videospiel geben, das aber nicht den Weg in den Rest der Welt gefunden hat.

Grafik
Alle Charaktere sind sehr einzigartig. Das Gefühl stereotype Mangacharaktere vorgesetzt zu bekommen, entsteht in KEINEM Augenblick. Die Stadt ist das reale Tokyo, und dort hauptsächlich der Stadtteil Akihabara. Einige Gebäude sind tatsächlich in Tokyo zu finden, wie zum Beispiel das Radio Kaikan Gebäude, auf dessen Dach der Satelit abstürzt. Alle Farben sind sehr zurückhaltend eingesetzt und eher ein wenig "müde", was aber insgesamt die Aussagekraft der Handlung stark unterstreicht.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#4
[FON‌T=Comic Sans MS]
Kurozuka


Typ / Jahr TV, 12 Folgen (ca. 25 Min.) / 2008 (11.10.2008 bis 27.12.2008 )
Hauptcharakter Männlich
Genre, Action, Vampire
Setting Historisches Japan, Sci-Fi
Erhältlich in Englisch (Sony Pictures Home Entertainment)
Firmen MADHOUSE (Animation Production), Sony Pictures Entertainment (Production)
Webseite kurozuka.jp/

Meine Bewertung 4,5 Sterne
Kritikpunkt hier: die zu unterkühlte Inszenierung

[Bild: kurozuka_1_1.jpg%3Fw%3D500%26h%3D281]

Während sich wohl jeder irgendwie mit Steins Gate zurechtfinden kann, ist Kurozuka nichts für jeden Geschmack.

Was einen sofort in den Bann zieht, ist die ungeheurliche Grafik, jenseits von typischen mainstream Magacharakteren und dennoch absolut Manga. Eine sehr modern erzählte Vampirgeschichte, die von der Leidenschaft und Sehnsucht eines weiblichen Vampirs und eines jungen Mannes erzählt, die sich im feudalen Japan in einem abgelegenen Haus das erste Mal treffen.

Kurou und sein Diener Benkei sind in diesem Wald auf der Flucht vor Kurou's älterem Bruder, der gerade den Thron bestiegen hat. Nachts, völlig erschöpft, erblicken sie in einiger Entfernung ein Licht. Da ihnen Wasser und Vorräte ausgegangen sind, beschließen sie, zu dem Licht hinzugehen und dort um Hilfe zu bitten. Sie erreichen ein sehr gepflegtes Anwesen, in dem zunächst kein Mensch anzutreffen ist. Dann erscheint sehr leise eine junge wunderschöne Frau namens Kuromitsu und beide Männer geraten sofort in ihren Bann.

Dennoch hält die Ruhe nicht lange und die Schergen von Kurou's älterem Bruder erreichen die beiden Flüchtigen auch hier. In der Folge wird Kurou schwer verwundet. Kuromitsu, die sich von Kurou genauso angezogen fühlt, wie Kurou von ihr, lässt ihn von ihrem Blut trinken, woraufhin dieser Unsterblichkeit erlangt.

Diese Unsterblichkeit hat allerdings eine Schwachstelle. Das große Thema der Serie dreht sich darum, dass Kuromitsu einen Weg sucht, diese Schwachstelle zu beseitigen. Ich habe im Internet den Eindruck gewonnen, dass hier die Zusammenhänge nicht erkannt werden, daher für die, die es schon geschaut haben, ein kleiner Spoiler.

[SPOILER="Kern des Plots"]Der Haken der Unsterblichkeit ist, dass Kurous Geist zwar unsterblich ist und damit auch sein Kopf, jedoch nicht der Körper. Dieser wird mit zunehmender Zeit nicht alt, aber schwach und muss durch durch einen neuen Körper ausgewechselt werden. Das heißt, in regelmäßigen Abständen muss Kuromitsu den Kopf von Kurou vom Körper trennen und ihn auf einen neuen Körper transplantieren. Dadurch verliert Kurou leider einen Großteil seiner Erinnerungen. Kuromitsu gelingt es aber in der Zukunft, genetisch einen Körper für Kurou zu erschaffen, mit dem er die Erinnerungen bei der Transplantation behält. Die letzten Einstellungen der Serie zeigen einen Kurou, der aufwacht und sich an alles erinnern kann. Er steht auf und schaut auf eine Stadt, die intakt und lebendig ist. Das steht in krassem Gegensatz zu den Kriegen, mit denen er sonst konfrontiert war, wenn er aufgewacht ist. Dies wiederum legt den Schluss nahe, dass die Kriege, die entstanden waren, auf Kuromitsus Machtspiele zurückzuführen waren. Sie hatte sich (ihr Blut) verkauft, um die Forschung voran zu treiben und den Körper für Kurou herstellen zu können.
[/SPOILER]

Sliedshow, Manga

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#5
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Psycho Pass

[Bild: Kougami.Shinya.240.1531998.jpg]

Typ / Jahr TV, 22 Folgen (ca. 23 Min.) / 2012-2013 (12.10.2012 bis 22.03.2013)
Hauptcharakter Weiblich
Genre Sci-Fi, Krimi, Action, Cyberpunk
Erhältlich in Deutsch (Kazé Anime), Englisch (FUNimation Entertainment)
Firmen Production I.G (Animation Production,Production), Fuji TV (Production,Publication)
Webseite psycho-pass.com/ und aniSearch.com

Meine Bewertung: 5 Sterne

Psycho Pass kann man wirklich ausnahmslos allen empfehlen. Es hat eine gute Sprache und die hübschesten Charaktere, die man sich denken kann, obwohl einige der Meinung sind, die Charaktere seien nicht sympatisch. Das ist nicht meine Meinung. Ich finde die Charaktere für dieses Setting absolut passend und der männliche Charakter Shinya Kougami steht in den Beliebtheitslisten ganz oben.

Das Setting ist eine Welt, in der Sybil das tägliche Leben bestimmt. Sybil ist ein Programm, dass in der Lage ist, das Gewaltpotential beim Menschen am Stresslevel zu erkennen. Kriminelle werden von der Polizei bereits aussortiert, bevor sie eine Straftat begehen können. Aber um die Gewalttäter einzufangen bedient man sich Menschen, die ein hohes Gewaltpotential aufweisen, dieses aber unter Kontrolle haben. Diese Polizisten werden Enforcers genannt und immer zusätzlich durch einen Inspektor überwacht, der ihnen zur Seite gestellt wird.

Akane Tsunemori kommt von der Polizeiakademie und entscheidet sich, einer dieser Inspektoren zu werden, obwohl ihr Tür und Tor für viel aussichtsreichere Karrieren offen gestanden hätten. Schnell wird sie mit der Frage konfrontiert: Was passiert mit den Menschen, die aufgrund Ihrer Opferrolle in einem fast begangenen Verbrechen, einen hohen Stresslevel haben? Werden diese traumatisierten Menschen aufgrund ihres hohen Stresslevels auch aussortiert?

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich eine Bewegung, die in der Lage ist, den Stresslevel zu manipulieren und so über den Psycho Pass falsche Werte zu liefern. Wird die Gruppe in der Lage sein, die Rebellen zu eliminieren und wer eigenlich ist Sybill, der Supercomputer des Psycho-Pass?

[Bild: PsychoPass35.jpg]

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#6
[FON‌T="Comic Sans MS"]
[C] The Money of Soul and Possibility Control

[Bild: Mashu.240.628013.jpg]

Titel [C] The Money of Soul and Possibility Control
Typ / Jahr TV, 11 Folgen (ca. 24 Min.) / 2011 (15.04.2011 bis 24.06.2011)
Zielgruppe Männlich, Reiferes Publikum, Weiblich
Genre Thriller, Gegenwart, Mystery, Action, Drama, Magie
Adaptiert von Originalwerk
Erhältlich in Englisch (FUNimation Entertainment)
Firmen Tatsunoko Production (Animation Production), Studio Guts (Animation Assistance)
Webseite http://www.noitamina-control.jp/

Meine Bewertung: 4 Sterne

Das ist definitiv eine Serie, die nicht jeder mögen wird. Sehr speziell und auch drastisch wird hier im Prinzip erklärt, was Geld ist und welchen Einfluss Börsenmärkte auf unser Leben und unsere nahe Zukunft haben und was es bedeuten würde, Geld zu drucken, zu dem kein reeller Gegenwert besteht.

In einer parallelen Welt, einem parallelen Finanzdistrict in Tokyo, fechten ausgesuchte Menschen Duelle gegeneinander aus. Sie haben eine bestimmte Summe fiktiven Geldes zur Verfügung. Jeder Angriff, den sie tätigen, kosteet eine bestimmte Summe Geld. Fällt der Kontostand des fiktiven Kontos auf 0, ist der Charakter besiegt und scheidet aus dem Spiel aus. Leider hat dieses Ausscheiden Auswirkungen auf das richtige Leben, das heißt, diese parallele Welt und die Realität sind verknüpft. Das bedeutet, dass ein Besiegter, der aus dem Spiel ausscheidet, auch im wahren Leben einen bestimmten Preis bezahlen muss. Der Kern der Serie zeigt, wie sich die einzelnen hochkarätigen Spieleer bemühen, sich abzusichern, um im Falle eines Ausscheidens aus dem Spiel, den Schaden im wirklichen Leben so gering wie möglich zu halten.

Es wird auch dargestellt, wie sehr die Finanzdistrikte (Börsen) der Welt miteinander verknüpft sind und welche Auswirkungen ein Crash hat. Daher vielleicht das [C]. Es wird weiter veranschaulicht, dass letztenendes das Vertrauen die Basis eines jeden Geschäftes ist und damit ist das Vertrauen auch eine Grundlage der Börsen. Geht das Vertrauen verloren, kann das ein Grund für Verluste auf dem realen Finanzmarkt sein.

Die Charaktere sind sehr schön gestaltet, bleiben meiner Meinung nach zu sehr im Hintergrund. Je weiter die Serie fortschreitet, desto stärker konzentriert sie sich auf den Zustand des Geldes. Dafür gibt es etwas Abzug in der Bewertung. Die Idee, so etwas abstraktes wie Finanzmärkte anhand von einem Anime zu erklären, indem Duelle über Sein oder Nicht-Sein entscheiden, finde ich allerdings sehr unterhaltsam und genial.

Die ersten drei Folgen sollte man sich anschauen, sie vergehen im Flug und man lernt noch etwas dabei.
[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#7
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Planets

Titel Planets
Typ / Jahr TV, 26 (ca. 25 Min.) / 2003-2004 (04.10.2003 bis 17.04.2004)
Hauptcharakter: weiblich mit tollem gemischten Team
Genre Drama, Sci-Fi, Weltraum, Alltagsleben, Psychologisch
Erhältlich in Deutsch (Beez Entertainment), Englisch (Bandai Entertainment)
Firmen Bandai Visual (Financial Production), Sunrise (Animation Production)
Webseite http://www.planet-es.net/ und aniSearch.com

Meine Bewertung steht noch aus

Die nächste Serie, die ich hier vorstelle, widmet sich einer sehr aktuellen Thematik: dem Weltraumschrott. Die Serie wurde vor knapp 10 Jahren das erste Mal ausgestrahlt, ist aber aktueller den je.

Zu empfehlen ist hierzu folgender Artikel und Bilder zur Einstimmung
Gefährlicher Weltraumschrott

[Bild: images?q=tbn:ANd9GcQPmL-eeceAedKRkNOs2zI...PUPmSrFM_-]

[Bild: 755859012b0ac0599a13d58674308749.jpg]

Die Serie spielt im Jahr 2075 und beleuchtet das Leben einer Gruppe von Leuten, die in einem Raumschiff arbeiten und von dort aus den Schrott aus dem Weltall einsammeln, um Unfälle zu vermeiden. Sehr empfehlenswert, mit Slapstick und liebenswerten Charakteren.

Im Oktober 2013 ist ein Film namens Gravity erschienen. Sandra Bullock spielt hier die Hauptrolle in einem Weltraumdrama, in dem Satelliten und Raumstationen von Weltraumschrott getroffen werden. Dabei fliegt ein kleines Trümmerteil mit einer Geschwindigkeit von 35.000 km/Std. Der Film ist sehr zu empfehlen.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#8
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Witch Hunter Robin

[Bild: Witch.Hunter.Robin.240.434957.jpg]

Titel: Witch Hunter Robin
Typ / Jahr TV, 26 (ca. 24 Min.) / 2002 (02.07.2002 bis 24.12.2002)
Hauptcharakter Weiblich
Genre Krimi, Mystery, Sci-Fi, Drama, Magie
Erhältlich in Deutsch (Beez Entertainment, nipponart), Englisch (Bandai Entertainment, FUNimation Entertainment)
Firmen Bandai Visual (Production), Sunrise (Production)
Webseite http://www.bandaivisual.co.jp/robin/

Meine Bewertung 5 Sterne

Witch Hunter Robin wirkt wie ein total entschleunigtes Psycho Pass, in dem zudem die Farbe herausgefallen ist. Beide Serien weisen strake Parallelen auf. Beide Geschichten kreisen um eine Sonderheinheit der Polizei. Beide Gruppen bedienen sich der Methoden derer, die sie jagen. Bei Psycho Pass jagen sie Verbrecher, bevor diese zur Gefahr werden in Witch Hunter Robin jagt die Gruppe Magier und Hexen.

Der Unterschied liegt eben darin, dass Witch Hunter einen verführt, während Psycho Pass lediglich unsere Erwartungshaltung befriedigt. Letzeres ist natürliche eine Leistung, die jeder zu würdigen weiss, aber Rafinesse ist das nicht. Witch Hunter hingegen besitzt diesen Kunstgriff. Da, wo Psycho Pass mit Action aufwartet und mit immer neu und rasant sich entwickelnden Konflikten die Geschichte in das unaufhaltsame Chaos stürzt, setzt Witch Hunter auf eine langsame, fast schwelende Erzählweise. Die Kamera ruht auf Robins Gesicht und lässt sich und dem Betrachter viel Zeit, in den Gesichtern zu lesen. Sie verführt das Auge, wenn Robin sich plötzlich der plumpen Robe entledigt und in extrem hautenger Radlerkluft mit kurzen Radlerhosen auf das Fahrrad steigt. Die Kamera scheint sich sekundenlang an Ihren Schenkeln und Hüften festzusaugen, ohne das Geheimnis zu enthüllen, das Robin umgibt. Und man schaut hin, kann sich an diesem Mädchen nicht satt sehen.

Witch Hunter Robin wirkt erst sehr leise, klingt dann aber unglaublich stark nach, setzt sich unter der Haut fest, schleicht sich mit leisen Bildern unter die Augenlieder, wenn man eigentlich schlafen will. Tage später sind sie einfach da, diese Bilder von ihr, als hätte man den Film gerade erst gesehen. Man erninnert sich an die anderen, die mit ihr diese Methamorphose durchleben, an ihre Grenzen gehen.

Genau wie Psycho Pass stellt sich in Witch Hunter Robin die Frage, ob es moralisch vertretbar ist, den Feind mit den selben Mitteln zu bekämpfen, für den man den Gegner verurteilt. Robin ist eine Hexe, die Feuermagie anwenden kann. Das einzige, was sie und die anderen ihrer Gruppe von denen unterscheidet, die sie jagen, ist, dass sie die übernatürlichen oder mystischen Kräfte, die ihnen innewohnen, nicht zu ihrem Vorteil ausnutzen und nicht verwenden, um anderen zu schaden, sondern nur zum Wohle der Gesellschaft.

Die Gefahr jedoch, dass sich die Situation ändert und sie zu Verrätern werden, scheint stets latent vorhanden zu sein. Die Serie beginnt damit, dass Robins Vorgängerin zur Verräterin wurde indem sie ihre Kräfte eigennützig einzusetzen begann. Sie wurde ausgeschaltet und der Orden schickte Robin als Ersatz.

Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Viele Organisationen streiten um die Macht und Robin und ihre Gruppe geraten zwischen alle Fronten, wie ein Schiff, dass während eines tobenden Orkans gegen die Sturmfluten ankämpft. So offenbart sich Robin und der Gruppe um sie herum letztlich die Wahrheit, die hinter allem verborgen ist. Ohne Pathos entdeckt die Gruppe und auch Robin selbst, dass sie eine Schlüsselrolle in allem spielt.

Das Ende ist großartig und - darin liegt eine weitere Stärke des Films - ohne Sentimentlität und Verklärung und dennoch mit viel Wärme erzählt. Es ist bis zum Schluss überzeugend.

Witch Hunter Robin ist bestimmt nicht etwas, was man in jeder Stimmung schauen kann. Aber wenn man sich einmal darauf einlässt ist es die Serie wert, dass man es sich ein zweites Mal anschaut. Nicht, weil es so bombastisch oder grandios wäre, sondern nein genau im Gegenteil, weil es so leise ist und sich so harnäckig im Bewußtsein hält.

[/FONT]
Antworten
#9
[FON‌T=Comic Sans MS]
Black Lagoon

[Bild: Revy.240.157618.jpg]

Titel Black Lagoon
Titel Season 2 Black Lagoon - The second Barrage
Typ / Jahr TV, 12 Folgen (ca. 24 Min.) / 2006 (08.04.2006 bis 25.06.2006)
Hauptcharakter ist Männlich
Genre Action Drama, Leicht episodisch, Schusswaffen
Setting Gegenwart
Erhältlich in Deutsch (Kazé Anime), Englisch (Geneon Entertainment (USA) Inc., FUNimation Entertainment)
Firmen MADHOUSE (Animation Work), Geneon Entertainment (USA) Inc. (Production)
Webseite www.blacklagoon.jp

Große Beachtung findet hier die Musik, die völlig auf orchestrales Bombardement verzichtet, aber Quer durch fast alle Stile präsent ist. Es gibt folkroristische Stücke, die von der südost-asiatischen Instrumentierung beeinflusst sind und die locker neben Western-Einfluss und Hard-Rock bestehen können. Abgerundet werden die einzelnen kurzen Stücke durch das Requiem, das am Ende jeder Folge den Ausklang bildet.

Hier ein Querschnitt:
Black Lagoon Ost 19 - Melting Brain – Hard Rock
Black Lagoon Ost 26 - Rock the Carnival – Hard Rock
Black Lagoon Ost 27 - Mad Club - Rockballade
Black Lagoon Ost 22 - Don't Look Behind (requiem version)
http://www.youtube.com/watch?v=KYYb1Beyu...30C737BBB7
hochgeladen von date masamune

Ich habe es auf dubbedonline mit englischer Synchronisation angeschaut.
Ebenfalls Season 2 The Second Barrage

Meine Bewertung - 5 Sterne

Hier das perfekte Kontrastprogramm zu Witch Hunter Robin. Black Lagoon ist perfekte Action mit Geballer und tollen Stunts. Das Besondere an dieser Actionserie sind die Reflektionen darüber. Soll heißen, die seltene Perle genannt Schwarzer Humor ist hier zu finden.

Black Lagoon existiert um seiner selbst willen, nicht um ein furioses Ende zu erzählen oder eine schlechte Kindheit aufzuarbeiten, ein Trauma zu überwinden, einer Ideologie hinterher zu rennen oder ein großes Geheimnis zu entlüften. Black Lagoon will einfach nur das Abenteuerleben von ein paar Menschen erzählen, die alle besonders sind, ohne einzuengen oder zu moralisieren. Ohne sentimental zu werden gibt die Geschichte Augenblicke großer emotionaler Stärke Raum, in denen Rock sich seine Position in der Gruppe erkämpft.

Im Zentrum des Geschehens steht ein wahrer Antiheld Okajima Rokuro. Die Serie beginnt mit der Selbstreflektion von Okajima Rokuro und der deprimierenden aber realistischen Einschätzung der eigenen Situation. Dies ist so sympatisch und echt, dass man einfach weitergucken will, weil man lange suchen muss, um einen Antihelden wie ihn in einer Animeserie zu finden. Okajima Rokuro empfiehlt sich als armes Würstchen, welches sich mit seinem kümmerlichen Dasein abgefunden hat. Er arbeitet für ein japaisches Unternehmen, in dem er auf der Karriereleiter irgendwo stecken geblieben ist und von seinen Vorgesetzen entsprechend wertlos und ersetzbar behandelt wird.

Mehr durch Zufall wird ihm von seinen Bossen aufgetragen, eine DVD mit sensiblem Datenmaterial an Geschäftsparter persönlich zu übermitteln. Hierbei wird er von Piraten in Südost-Asien gekidnappt und in der Folge als Geisel genommen. Die Piraten, die ihn gefangen haben, nehmen ihm die DVD ab und handeln dann mit seinen Bossen einen Deal aus, den sie unmöglich ausschlagen können. In Anbetracht der brisanten Daten auf der DVD, lassen sich die Bosse in Person blicken, um die DVD zurück zu nehmen. Auch unser kleiner Japaner wäre wieder frei, doch im letzten Moment entscheidet er sich, bei den Piraten zu bleiben.

Die nehmen ihn zunächst nicht ernst, aber nachdem die DVD übergeben und die Bosse verwunden sind, schicken diese den Piraten eine Heerschar Söldner auf den Hals, die die Piraten in die Enge treiben. Durch die rettende Idee von Okajima Rokuro können die Piraten entkommen und so gewinnt er nicht nur deren Freundschaft, sondern gleich einen neuen Namen: Rocky.

Hier beginnt das Abenteuer einer 4-köpfigen Piraten Crew, die im Prinzip für die russische Mafia arbeitet. Die Crew besteht neben Rocky aus Dutch, Revy und Benny. Was die Serie so besonders macht, ist die Lässigkeit, mit der die Protagonisten mit ihren Gegnern fertig werden und das heiße Sugarbabe Revy, was immer an den Schusswaffen hängt und über etwas übernatürliche Kräfte verfügt. Rocky macht sich derweil als smart boy nützlich, der Kosten kalkuliert und dessen Analysefähigkeiten einen brauchbaren Beitrag zum Erfolg der Gruppe beitragen. Die Sentimentalität und manchmal auch Feigheit unseres kleinen Antihelden bringen einen erfrischenden Kontrast in die Gruppe.

Hier ein kurzer Dialog, der in einem U-Boot geführt wird, dass 1945 gesunken ist: How do you think they felt when they realized that they are stuck here? What went through their minds?
Antwort: Dying because you cannot breathe can only feel like dying because you cannot breathe.

Da die Serie so erfolgreich war, gibt es hierzu eine Folgeserie mit namen Black Lagoon Roberta’s Blood Trail.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#10
[FON‌T=Comic Sans MS]
Sakasama no Patema: Beginning of the Day

[Bild: SakasamanoPatemaONA20.jpg]


Titel: Sakasama no Patema: Beginning of the Day
Erstsusstrahlung: Webisoden, 4 Teile (ca. 6 Min.) 26.02.2012 bis 25.08.2012
Hauptdarsteller: Weiblich
Genre: Abenteuer, Sci-Fi

Director: Yasuhiro Yoshiura

Im Prinzip weiche ich mit der Vorstellung dieser klitzekleinen Webisoden von meiner Thread-Idee etwas ab, hier nur "erwachsene" Animes vorzustellen.

Das hat einen drei gute Gründe. Erstens sind die Episoden sehr sehr kurz, zweitens nur im Web veröffentlicht und drittens ungeheuerlich vom Gefühl, was den Betrachter in Folge drei trifft - plötzlicher Adrenalinschub von 0 auf 100. In der dritten Folge wird unsere Erfahrungswelt und das, was wir so "Alltag" nennen, völlig auf den Kopf gestellt.

Es handelt davon, dass irgendwo Menschen irgendwann entscheiden, es sei gesünder unter der Erde in einem Röhrensystem zu leben und Schutzanzüge zu tragen. Ein abenteuerlustiges Mädchen hält sich nicht unbedingt an alle Regeln und beginnt das Röhrensystem zu erforschen. Natürlich klettert sie dabei auch in verbotene Abschnitte des Röhrensystems und es kommt natürlich wie es kommen muss, sie stützt ab... Also Folge drei ist so, wie ich mir Bungee-Jumping vorstelle.

Schaut es euch einfach an, es ist sehr erfrischend. Ihr werdet es nicht bereuen.

Ich habe es hier auf animefreak angeschaut und ich hoffe, es entsteht eine Serie daraus.

Upside down mit Kirsten Dunst
Es gibt einen Realfilm mit dieser Thematik, den ihr hier mit deutscher Synchronisation anschauen könnt.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#11
[FON‌T=Comic Sans MS]
Shiki

[Bild: ShikiOVA1.jpg]


Titel: Shiki
Typ / Jahr: TV, 22 Folgen (ca. 25 Min.) / 2010 (27.06.2010 bis 31.12.2010)
Hauptdarsteller Männlich
Genre Horror, Gegenwart, Mystery, Drama, Psychologisch, Vampire

Meine Bewertung 4 Sterne

Ich habe einen ganzen Stern Abzug dafür gegeben, dass die Erzählweise streckenweise wirklich mehr Tempo gebrauchen könnte. Ich habe aber nur einen Stern abgezogen, weil ich dann doch ständig zu dieser Geschichte zurückgekehrt bin. Jedes Mal habe ich gedacht, na ja, ganz nett, aber ich gucke bestimmt nicht weiter. Dann habe ich mich dabei ertappt, wie ich tagsüber beim Einkaufen oder im alltäglichen Einerlei über die Geschichte nachdenken musste. Ich fing an zu grübeln, was ich tun würde, wenn ich in einer solchen Situation wäre. Das führte dazu, dass ich es tatsächlich weitergeschaut habe und es nicht bereut habe. Die Geschichte gewinnt mit zunehmender Folge immer mehr an Fahrt und daher 4 Sterne.

Shiki oder Menschen sind auch nur Tiere ist ein Mystery-Anime, der dieser Serie zu Grunde liegt. Rückblickend erninnert es einen an etwas anderes, klassischeres.

Schauplatz dieser Geschichte ist Sotoba, ein Dorf mit 1.300 Einwohnern umgeben von dichten Wäldern. Zunächst beginnt die Geschichte so nichtssagend, wie man dies von einem so langweiligen Dorf erwarten kann. Gelangweilte aufmüpfige Teenager, Rentner, die draußen vor dem Haus in der Sonne sitzen und über die Vorübergehenden philosopieren, aber eben nicht so unterhaltsam bissig, dass es interessant wäre.

Plötzlich jedoch kommt es in der Gegend scheinbar zu einer Epidemie. Der junge Arzt des örtlichen Krankenhauses vermutet zunächst einen seltsamen Grippevirus. Er versucht der Sache auf den Grund zu gehen, stößt aber bald an das Problem, dass immer mehr der Infizierten plötzlich und unerwartet die Stadt verlassen und dann außerhalb des Bezikes tot aufgefunden werden. Das führt zu dem Problem, dass der Arzt keine Möglichkeit hat, bei der staatlichen Gesundheitsbehörde einen Alarm für die besorgniserregende Infizierung auszulösen, denn die Verstorbenen gehören plötzlich nicht mehr in seinen Zuständigkeitsbereich. Dadurch wiederum wird der dringend benötigten Unterstützung der Riegel vorgeschoben und das ohnehin bereits weltfremde Dorf gerät immer mehr in die Isolation.

Als es zusätzlich zu immer mehr Todesfällen mit nicht natürlicher Ursache kommt, sprich Mordfälle sich zu häufen scheinen, eskaliert die Situation im Städtchen immer mehr. Der Arzt versucht, die Dorfbewohner hinter sich zu bringen, um die Sache in den Griff zu bekommen, jedoch kann er sie nicht überzeugen.

Als sich für ihn immer mehr der Verdacht erhärtet, dass es sich hier um Vampirismus handeln könnte, glaubt ihm schon lange keiner mehr. Der Arzt beginnt nun hinter verschossener Tür wissentschaftlich an die Sache heran zu gehen. Bei mehreren Patienten verabreicht er regelmäßig Bluttransfusionen, so dass er langsam an einen Erfolg glaubt und die Patienten wieder entlässt. Aus ihm zunächst unerfindlichen Gründen sterben die Patienten letztlich doch.

In dieser Situation kommt seine Frau in das Städtchen zurück, die sich von ihm getrennt hatte und wird infiziert. Je mehr sich ihr Zustand verschlechtert, deso mehr isoliet er sie und verbietet den Krankenschwestern, sich um sie zu kümmern. Es fällt den Schwestern jedoch nicht negativ auf, da sie denken, dass der Doktor mit seiner Frau allein sein will. In Wahrheit ist seine Frau die erste wirkliche Chance für ihn, mehr über die Krankheit in Erfahrung zu bringen. Sie wird sein erstes Versuchskaninchen, mit dem er wichtige Erkenntnisse gewinnt.

In dieser anscheinend aussichtslosen Situation nicht aufzugeben und den Kampf des Arztes bis zum bitteten Ende zu zeigen, darin liegt die Stärke des Films, der am Schluss bis in die letzten Sekunden eines neuen Morgens überzeugt.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#12
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Karneval

[Bild: Karneval10.jpg]

Titel Karneval
Hauptcharaktere Männlich
Veröffentlichung: TV, 13 Folgen (ca. 24 Min.) / 04.04.2013 bis 27.06.2013
Genre Abenteuer, Fantasy, Mystery, Sci-Fi, Action, Bionische Kräfte, Drama, Komödie, Moe

Auf Animefreak könnt ihr es z. B. engl. sub anschauen. Ich habe keine englische Synchro gefunden. Über google könnt ihr einen Stream mit deutschen Untertiteln finden, allerdings muss man wieder Captchas eingeben.

Anmerkung: Die Hauptcharaktere bestehen aus Männern, die Bishounen-typisch sind und daher ist das Zielpublikum wohl eher weiblich.

Meine Bewertung 4,5 Sterne

Ich hätte gern 5 Sterne gegeben, aber leider fehlt es der Story ein wenig an Tiefgang, auch wenn sehr viele Hintergrund-Geschichten mit entsprechend wechselnden Schaupltäzen erzählt werden. Das eine muss nicht zwangläufig etwas mit dem anderen zu tun haben. Karneval und Zirkus haben erfahrungsgemäß viel mit Kitsch zu tun und daher sollte man die Serie mit Vorsicht betrachten, wenn einem das Setting nicht liegt.

Das Anime handelt von einer Eliteeinheit von Soldaten mit übernatürlichen Kräften, die sich Cirkus nennt. Diese Elite-Einheit besteht aus zwei Gruppen, denen jeweis zwei Kaptians übergeordnet sind. In einem zirkusähnlichem Umzug, der auch bei Operationen als Tarnung dient, ziehen sie von Stadt zu Stadt. Als Fortbewegungsmittel werden zwei Luftschiffe benutzt, was das Klischee abrundet. Wieso als Titel Karneval und nicht Zirkus gewählt wurde, kann ich nicht beantworten.

Der Hauptcharakter ist der kleine "Junge" Nai, der seinen großen Bruder oder Freund Karoku sucht. Der einzige Hinweis, den er hat, ist ein Armband, dass er von ihm bekommen hatte. Dieses Armband weist den großen Bruder oder Freund als Mitglied von Cirkus aus und daher sucht er Kontakt zu der Gruppe. Auf seiner Suche trifft er auf Gareki, einen kleinen Taschendieb, der ihn aus einer brenzligen Situation befreit und der ihn fortan unter seine Fittiche nimmt.

Was diese Serie so unglaublich unterhaltsam macht ist zum einen die Ästhetik und zum anderen die immer wechselnden Schauplätze, die zwischen Dörfern, Städten und Schneelandschaften wechseln und so für viel Abwechslung sorgen.

Während die Gruppe Aufträge erledigt und Nai in seiner Suche nach Karoku unterstützt, findet hinter den Kulissen ein Machtkampf verschiedener Organisationen statt. Die Kaptains der beiden Gruppen sind sich hier einig und beschließen sich in die Machtkämpfe einzumischen, ohne ihre Vorgesetzten zu fragen. So gibt es ein überzeugendes Showdown mit einem runden Abschluss. Eine zweite Staffel könnte man sich gut vorstellen, ist aber bisher (Oktober 2013) nicht geplant.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#13
[FON‌T=Comic Sans MS]
Gantz

[Bild: Gantz1.jpg]


Titel Gantz
Ausstrahlung: TV, 26 (ca. 24 Min.) / 12.04.2004 bis 18.11.2004
Hauptdarsteller Männlich
Genre Action, Sci-Fi, Übermäßige Gewaltdarstellung, Bionische Kräfte, Ecchi, Monster, Psychologisch, Schusswaffen, Splatter
Erhältlich in Deutsch (OVA Films, nipponart), Englisch (ADV Films (USA), FUNimation Entertainment)
Firmen GONZO (Financial Production,Animation Production), Shueisha (Production)
Webseite www.gantz.net/

Ich habe die Folgen auf englishanimes.com angesehen.

Meine Bewertung 4 Sterne
Der Grund ist die überaus schlechte Sprache. Stellenweise beschimpfen sich die Protagonisten minutenlang in übelster Sprache, so dass ich einfach vorgespult habe, da die Beschimpfungen nichts zum Inhalt der Story beitragen, sondern lediglich den desolaten Zustand der Protagonisten verdeutlichen.

Um es kurz zu sagen: dieses Anime lebt einfach vom Schock. Ich bin besonders in der ersten Folge von einem Schock in den nächsten gefallen, so dass ich einfach weiter geschaut habe. Die Geschichte wird bis zur bittersten Konsequenz erzählt, wie es aus meiner Sicht nur bei Attack on Titans der Fall ist. Anders als bei Attack on Titans, wo ich immer nur Betrachter bleibe und stehts eine gewisse sichere Distanz wahre, werde ich bei Gantz komplett vom Geschehen absorbiert. Die ausgsprochen gute Grafik (ist immerhin von 2004, also knapp 10 Jahre alt) trägt viel zu der überzeugenden Stimmung bei.

Eine herkömmliche Splatter-Serie ist nicht für dieses Thema des besonderen Anime gedacht, aber die Produzenten bringen hier in Gantz ein Kuststück fertig, an dem man nicht vorbei kommt. Wo normalerweise andere Serien bei mir nur Ekel auslösen, schafft es diese Serie, einen gewissen Punkt nicht zu überschreiten. Sie treffen haargenau den Nerv, reizen die Spannung bis fast zum Unerträglichen aus, ändern dann aber die Szene, bevor es wirklich Unerträglich wird. Und das ist der Kunstgriff daran, denn man nimmt die Situation in jeder Minute ernst. Eine weitere Stärke des Anime liegt in der intelligenten Choreographie der Jagd. Es gibt keinerlei einfache Möglichkeit, den Gegner zu töten, die Jäger müssen die Schwachstelle finden UND zusammenarbeiten.

Der Zusachauer trifft zunächst auf Kei, einen jungen Mann, dessen pessimistiche Grundhaltung einem unmissverständlich klar gemacht wird. Er betritt die U-Bahn und beginnt, wie andere auch, auf den Zug zu warten, was er dazu nutzt, die Leute auf der Plattform einzuschätzen. Dabei gehen er und die anderem einem stinkenden, betrunkenen Obdachlosen aus dem Weg, der plötzlich auf die Gleise stürzt. Ein anderer junger Mann, der dicht dabei steht, entpuppt sich als Masaru Katou, ein Freund von Kei aus Kindertagen. Der springt auf die Gleise hinunter und fordert Kei auf, ihm zu helfen, den Obdachlosen nach oben zu befördern. Es kommt, wie es kommen muss, der Obdalose lebt, unsere beiden Protagonisten sind tot.

Trotzdem finden sie sich kurz darauf in einem Appartment wieder, in dem es nichts weiter zu geben scheint, als eine runde Kugel, genannant Gantz. Dies ist zunächst einfach eine Kugel, doch nach kurzer Zeit, wenn alle Gruppenmitglieder, die durch Gantz ausgesucht worden sind, im Appartement sind, öffnet sich sich und gibt einen Spezialanzug für jedes Gruppenmtiglied preis, sowie für jeden eine Waffe. Der Spezialanzug verleiht übernatürliche Fähigkeiten.

Wie bereits angesprochen erscheinen nach und nach immer mehr Leute in diesem Appartment und nur einer von Ihnen weiß, worum es geht: man wird nachts in ein bestimmtes Gebiet von Tokyo teleportiert, das man nicht verlassen darf. Dort sind Alien, die man innerhalb einer bestimmten Zeit zu töten hat. Am Ende jeder Mission werden Punkte vergeben und wer 100 Punkte erhalten hat, ist frei.

Wie sich im Laufe der Serie heraus stellt, sind die Alien nicht die einzige Gefahr. Man stirbt zum Beispiel, wenn man das abgegrenzte Gebiet einfach verlässt. Man stirbt auch, wenn man sich der Gruppe gegenüber feindselig verhält oder gar ein anderes Gruppenmitglied bewußt in Gefahr bringt. Hier liegt eine Stärke des Films, das Kei sich seinem Freund Masaru Katou darin anschließt, für das Überleben der Gruppe zu kämpfen.

Ich fand den Schluss zu kurz, jedoch ist dieses Manko in einer Verfilmung, die sehr gelungen sein soll, ausgemerzt worden. Den Film anzuschauen steht bei mir noch aus, aber wegen des Endings werde ich das bestimmt nachholen. Ausnamen bestätigen die Regel.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#14
[FON‌T=Comic Sans MS]
Darker Than Black

[Bild: DarkerthanBlack30.jpg]

Titel Season 1: Darker than Black: Kuro no Keiyakusha
Veröffentlichung: TV, 1. Staffel 25 Folgen (ca. 24 Min.), 06.04.2007 bis 28.09.2007

Bonus-Episode: Darker than Black: Kuro no Keiyakusha - Sakura no Hana no Mankai no Shita
Deutsch: Unter voll erblühten Kirschbäumen
Ausstrahlung: 26.03.2008

Titel Season 2: Darker than Black: Ryuusei no Gemini
2. Staffel TV, 12 Folgen (ca. 25 Min.), 09.10.2009 bis 25.12.2009
Hauptcharaker Männlich
Genre Action, Gegenwart, Sci-Fi, Bionische Kräfte, Drama,
Erhältlich in Deutsch (Panini Video, nipponart), Englisch (FUNimation Entertainment)
Firmen BONES (Animation Production,Original Work), P.A. Works (Production Assistance)

4 Bonus-Folgen: Darker than Black: Kuro no Keiyakusha Gaiden
Ausstrahlung: 27.01.2010 bis 21.07.2010

Regie: Regisseur Tensai Okamura

Meine Quelle für den Stream engl. dub dubbed-scene.com
Alle Folgen hintereinander findet man auch unkompliziet auf watch Cartoon online

Meine Bewertung 5 Sterne

Die Geschichte spielt in der Gegenwart und in einer anderen Realität. Auf die Erde sind zwei Objekte abgestürzt: eins in Japan und ein zweites in Südamerika. Um die Menschen vor dem unbekannten Objekten und möglichen Gefahren zu schützen, die davon ausgehen, wurden Mauern um sie herum gebaut. In Südamerika die Mauer wird Heaven`s Gate genannt, die Mauer in Japan, Tokyo, Hell`s Gate.

Seit dem Erscheinen der Objekte wurde ein Teil der Menschen in Contractor umgewandelt. Das sind im Prinzip willenlose Hüllen mit übernatürlichen Kräften. Das ist zum Beispiel die Fähigkeit jede Flüssigkeit einfrieren zu können, in einen anderen Körper zu transferieren oder Unwetter zu erzeugen. Leider verlieren viele der Contractor Ihre Erinnerungen und Gefühle ihres vorherigen Lebens und scheinen nicht fähig zu sein, zu lieben. Das macht sie zu perfekten Auftragskillern. Hinzu kommt, dass sie das Einsetzen Ihrer übernatürlichen Fähigkeiten mit einem Preis bezahlen müssen. Der erste Contractor, den man sieht, muss sich einen Finger brechen. Wird der Preis nicht bezahlt, stirbt der Contractor.

Die Contractor sind nicht der einzige Effekt. Es erscheinen mit ihnen die Dolls, das sind Puppen oder vielleicht würden wir sagen Androiden, die mit den Contractoren zusammen arbeiten. Ein anderes Phänomen ist, dass der natürliche Himmel verschwunden ist. An dessen Stelle wurde eine Illusion erzeugt. An diesem illusionären Himmel - Darker than Black - sind künstliche Sterne zu sehen. Je einer der Sterne steht für einen Contractor.

In der ersten Folge wird nach dem Abspann in der Vorschau folgendes gesagt:
The rain lifts, and what peeks between the cloud are false stars,
tender words melt a closed-off heart, and a woman sets foot inside,
Into a bottomless morass, darker than black.
That man sees in the false sky is the blue twinkling of a life burning itself out.
And then the star fell.

Das bedeutet, dass sich der Titel "Darker Than Black" nicht auf die Stimmung des Films bezieht, sondern spielt darauf an, wie Düster die Herzen der Contractor sind sowie auf den Himmel, der sie repräsentiert. Wird ein neuer Contractor erschaffen, entsteht ein neuer Stern am Himmel. Stirbt ein Contractor, dann erlischt sein Stern in der Illusion wie eine Sternschnuppe.

Hauptcharakter der Serie ist der Contractor Hei, der sich als Student mit dem Namen Li Sheng Shun tarnt und für eine der Organisationen, die um die Macht kämpfen, Aufträge ausführt. Diese Organisation nennt sich das Syndikat. Die Fähigkeit von Hei, Waffeneffekte zu löschen, die durch die Tore hervorgerufen werden, bestimmt den Ausgang der Geschichte.

Da Hei sich immer weiter vom Syndikat entfernt fällt er sozusagen in Ungnade und beginnt, sich zu verstecken. So schlägt die Stimmung entsprechend stark um, sobald er auf der Flucht ist, was zur Spannung sehr viel beiträgt.

In der zweiten Staffel ist Hei nicht der Hauptcharakter, sondern ein Mädchen namens Suou Pavlichenko, die ihren Bruder beschützen will, der beim Absturz der Objekte zum Contractor wurde und dadurch beide Beine und ein Auge verlor.


[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#15
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Eve no Jikan - Time of Eve

[Bild: EvenoJikan31.jpg]

Titel: Eve no Jikan - Time of Eve
Ausstrahlung: TV, 6 Episoden a 15 Min. 01.08.2008 bis 01.09.2009
Hauptcharakter: Männlich
Gere: Si-Fi, Roboter u Androiden, Psychologisch
Author und Regisseur: stammt auf der selben Feder wie Sakasama no Patema: Beginning of the Day - Yasuhiro Yoshiura

Ich habe die sechs Episoden auf animefreak.com geschaut

Meine Bewertung: 5 Sterne

Das ist eine der schönsten Animes mit viel Tiefgang, die es gibt und ich freue mich, dass ich mich auf meiner Liste bis hier vorgearbeitet habe.

Hier wird die Frage behandelt, wie weit die Liebe zwischen Android und Mensch gehen darf und ob ein Android das Recht hat, wie ein Mensch zu leben.

Die Geschichte spielt in der Zukunft, Roboter sehen mittlerweile wie Menschen aus, jedoch hat die Gesellschaft Gesetze erlassen, die besagen, dass ein Android sich immer als solcher erkennbar zeigen muss.

Es gelten die beiden obersten Gesetze:
1. Schade nie einem Menschen und gehorche ihm immer.
2. Der Gehorsam darf nur gebrochen werden, um einen Menschen aus Gefahr zu befreien.

Wir erleben den Alltag in Tokyo durch die Augen eines jungen Studenten, der beim Überwachen der Aktivitäten seines Androiden auf ein merkwürdiges Cafe stößt. Mehr sei hier nicht verraten.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#16
[FON‌T=Comic Sans MS]
Wolf's Rain

[Bild: WolfsRain19.jpg]

Ausstrahlung: TV, 30 Folgen (ca. 23 Min.) 03.01.2003 bis 29.07.2003
Genre Abenteuer, Sci-Fi, Mystery, Action, Drama, Endzeit
Webseite www.b-ch.com/contents/wolfsrain/

Der Entwickler / Produzent / Regisseur ist der selbe, wie von Darker than Black: Tensai Okamura

Ich habe Wolf´s Rain auf Animefreak mit englischer Synchronisation geschaut.

Meine Bewertung: 5 Sterne

Die Sage heißt, dass das Paradies zu finden ist, wenn die Welt zerstört ist, und dass nur Wölfe es finden können.

Leider hat die Welt seit 200 Jahren keinen Wolf mehr gesehen und daher geht man davon aus, einem Hund gegenüber zu stehen, wenn da plötzlich tatsächlich ein Wolf zu sehen ist. Im Mittelpunkt des Geschehens steht zunächst Kiba, der weiße Wolf, der einem Duft folgt, der aus der Stadt kommt. Er wird auf dem Weg in die Stadt fast getötet, überlebt den Angriff und landet in einem Käfig. Während er dort auf dem Boden des Käfigs in einem Lagerraum liegt, kommt ein Junge vorbei, der mit ihm spricht und letztendlich bricht er aus dem Käfig aus und flieht mit dem Jungen, um zur Quelle zu gehen, von der dieser Duft ausströmt - der Duft der Mond-Blume.

Wie sich herrausstellt, hat diese Mond-Blume die Gestalt eines Mädchens. Es gibt ein verbotenes Buch über sie, das besagt, dass sie der Schlüssel zum Paradies ist und dass sie Wölfe braucht, um das Tor zum Paradies zu öffnen. Da Wölfe aber ausgestorben scheinen, glauben selbst die meisten derjenigen nicht mehr an die Geschichte aus dem Buch, die das Buch kennen. Und das ist der Grund, wieso das Erscheinen des Wolfs für so viel Aufregung gesorgt hat.

Der Junge, der im Lagerraum mit dem gefangenen Kiba gesprochen hat, ist ein Wolf, der Menschengestalt annehmen kann. Der weiße Wolf Kiba besitzt diese Fähigkeit ebenfalls und der Junge fordert ihn eindringlich auf, seine Wolfsgestalt abzulegen, damit die Flucht gelingen möge. In der Menge unterzutauchen heißt gerettet zu sein und das ist im Augenblick nur als Mensch möglich.

Kiba ist von der Idee besessen, zum Paradies zu gelangen, koste es was es wolle und bald finden sich drei weitere Wölfe, die mit ihm ziehen. Hieraus entwickelt sich eine spannende Geschichte, vielleicht kann man sagen, es ist ein Märchen, in dem das Auftreten der Wölfe und Zusammentreffen mit dem Blumenmädchen eine Kettenreaktion auslöst, an deren Ende, Krieg und Verwüstung steht.

Das ist sehr kurzweilig erzählt, weil die Charaktere, die zwischen Menschen- und Wolfsgestalt beliebig wechseln können, mit viel Liebe gestaltet sind. Es entsteht eine Gruppendynamik in der jegliche Gefühle - angefangen von Ablehung bis zur Hingabe an den Freund und bis zur Hingabe an die Idee - in dem all das seinen Platz findet. Was die Geschichte interessant macht, ist eben genau dieser Kampf umeinander, der nicht nur der Kampf, zu überleben ist, sondern auch der Kampf um die Ideale und Gefühle des anderen.

Das ist nicht nur bei den Wölfen so, sondern vereinzelt auch innerhalb der menschlichen Welt wird dies zum großen Thema ausgebaut: eine Wissenschaftlerin, die sich von ihrem Mann scheiden ließ, weil nur noch das Blumenmädchen in ihrem Leben zählte, erfährt über jede Ablehnung von ihr hinaus von ihrem Ex-Mann eine große Hingabe. Ein Mann, der glaubt, seine Familie durch die Wölfe verloren zu haben, bleibt bewußtlos im Schnee liegen. Ein kleiner Wolf legt sich zu ihm in den Schnee, wärmt ihn und rettet ihm so das Leben, ganz einfach, weil er die Menschen liebt. Alle diese Gefühle und Aufopferungen sind ohne Pathos erzählt und sehr glaubwürdig.

Was ich auch sehr überzeugend finde, ist das Design der Soldaten und überhaupt die Mischung zwischen herkömmlicher Militärmaschinerie und Fantasy-Design. Die Elite-Soldaten, die mit ihren Schilden einen Ton erzeugen können, der für Wölfe unerträglich ist, wirken auf mich niemals deplaziert.

Ich kann diese Serie wirlich jedem empfehlen. Einzig allein eure Stimmung könnte hier einen Riegel vorschieben. Wenn ihr in etwas aufgebrachter Stimmung seid, braucht es vielleicht eher eine Folge Gantz oder Black Lagoon. Aber insgesamt gesehen, wird es einem in Wolf´s Rain leicht gemacht, sich in die Geschichte einzufinden. Bei Wich Hunter Robin habe ich eine Weile gebraucht, meine Position dazu zu finden.

Wolf´s Rain ist eine Serie, die bestimmt nicht mit der spannendsten Geschichte aufwartet, jedoch wird die Geschichte mit so viel Wärme und Menschlichkeit erzählt, dass man sich hingezogen fühlt.

Wolf´s Rain geht am Schluss da weiter, wo andere Märchen enden. Dort wo die böse Hexe ihr vorhersehbares furioses Ende findet hat der Schluss der Geschichte erst angefangen. Das ist wohl der Grund dafür, dass es 30 Episonden sind, denn der Schluss der Geschichte bedeutet nicht Ruhm und Ehre, sondern bedeutet alles zu geben, alles zu opfern für den einen neuen Anfang.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#17
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Haibane Renmei

[Bild: HaibaneRenmei-cover.jpg]

Titel Haibane Renmei
TV 13 Episoden, 09. Oktober 2002 - 18. Dezember 2002
Idee: Yoshitoshi ABe
Sender: Animax, Fuji Television

Meine Bewertung 4 Sterne
Grund: es zieht sich ein wenig in die Länge

Nie habe ich etwas vergleichbares gesehen, wie in der ersten Folge. Selbst, wenn euch die Thematik nicht liegen sollte, empfehle ich euch unbedingt, die erste Folge zu schauen. Dies ist eine der besten Episoden, die ich bisher gesehen habe. Ihr braucht hierfür keinerlei Englisch sprechen, der Text ist fast unwichtig und ergibt sich aus dem Geschehen.

Haibane Renmei, Episode 1

Ich erzähle euch heute von einem Anime, das mich innerlich sehr getroffen hat. Es erzählt von einem Städtchen, in dem zwei Rassen leben, die Menschen und die Haibane. Zunächst gewinnt man den Eindruck, die Menschen würden die Haibane diskriminieren. Jedoch bald stellt sich heraus, dass die Menschen, die dort leben die Haibane schon fast zärtlich unterstützen.

Das Dorf ist zum Schutz der Haibane von einer riesigen Mauer umgeben und die Haibane dürfen diese Mauer nicht zu überwinden suchen. Niemand darf die Stadt verlassen. Auch die Menschen nicht, die dort leben. Würden sie das Städtchen verlassen wollen, könnten sie nicht zurückkehren und so erkennt man, mit welcher Hingabe die Menschen letztlich für die Haibane da sind, um ihnen auf ihrem Weg zu helfen.

Das große Thema von Haibane Renmei ist die Vergebung. Herrman Hesse schon fragt in Siddartha: kann man seinen Nächsten lieben, wenn man sich selbst nicht liebt? Nein, das ist nicht möglich. Man muss sich zuerst selbst lieben, bevor man seinen Nächsten zu lieben in der Lage ist.

Hier in Haibane Renmei wird diese Erkenntnis sinniger Weise übertragen. Der Kern des Films ist: lerne, dir selbst zu vergeben, damit dir vergeben werden kann.

Das wiegt sehr schwer, wenn man es schaut. Mehr und mehr fragt man sich, ohne es eigentlich zunächst zu bemerken: Wo stehe ich mit mir? - Es ist die Selbstreflektion, die mich beim Zuschauen immer wieder überrascht hat.

Der Film hat etwas moralisierendes, könnte man meinen, aber dann ist der Begriff zu vorbelastet, zu negativ. Kann Moral etwas positives sein? Definitiv, wie im Fall des Satzes: du sollst den Nächsten lieben wie dich selbst - ist sie ein Leitfaden für die bedrängte Seele, sich trotz allem selbst zu lieben, um andere lieben zu können. Und so ist die Philosophie die durch Moral ausgedrückt wird, Balsam ist für die Seele, das nachdenklich macht. Und das macht die Serie wertvoll.

Moral wird nur dann als etwas Negaives empfunden, wenn zerstörerische Kräfte am Werk sind und die Liebe zu sich selbst und der Umgebung zerbrochen scheint, denn Moral ist ein Spiegel des eignen Selbst, es ist die Wahrheit über sich selbst. Nicht immer mag man, was man da sieht. Wenn wir Flügel hätten, welche Farbe hätten unsere Federn? Manchmal gefällt mir die Farbe meiner Flügel nicht, wenn ich in den Spiegel schaue.

Um Haibane Renmei verstehen zu wollen, muss man es anschauen. Würde ich viel darüber schreiben, würde ich es zerreden. So viel sei aber zur Rahmenhandlung noch gesagt: die meisten weiblichen Haibane leben in einem baufälligen Anwesen. Es gibt eine zweite, gemischte Gruppe in einer verfallenden Fabrik, die jedoch nur am Rande erwähnt wird. Die Mädchen in dem baufälligen Anwesen suchen, im Prinzip ohne es zu wissen, nach ihrem Weg, der ein Ausweg aus einem inneren Konflikt ist. Das tun sie auf ungewöhnliche Weise, an einem ungewöhnlichen Ort und unter ungewöhnlichen Umständen.

Ein bisschen mehr Tempo könnte die Serie vertragen, jedoch waren die starke Bildersprache und der philosophische Fokus der Serie für mich Grund genug, es hier zu posten.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#18
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Texhnolyze

[Bild: Texhnolyze9.jpg]

Titel Texhnolyze
Ausstrahlung 16. April 2003 bis zum 25. September 2003
Regie: Hirotsugu Hamazaki
Story Yoshitoshi ABe, der auch Haibane Renmei und Serial Experiments Lain geschaffen hat

Ich habe es auf Watchdub mit englischer Synchronisation geschaut.

Die Musik ist unglaublich gut, so wie der Titel, so die Musik, sehr modern und es gibt viele Stücke, die auch ohne die Bilder der Serie funktionieren und außerhalb des Films im Alltag genossen werden können.

In Texhnolyze haben die Entwickler mit vielen Stilen und Möglichkeiten experimentiert. Das ist nicht leicht zugänglich aber künsterisch wertvoll. Der Erzählstil ist so gehalten, dass man immer Beobachter bleibt. Erklärungen folgen nur, wenn es nicht anders geht und das hat zur Konsequenz, dass der Hauptcharakter erst in Folge 9 anfängt, mehrere Sätze zu sprechen. Es bleibt keine Zeit, sich daran zu gewöhnen, denn Dialoge bleiben in Texhnolyze stets rar.

Die ersten Bilder des Films verhüllen mehr, als sie enthüllen, indem sie mehr Schatten zeigen, als Licht und es fällt schwer, etwas in dieser Dunkelheit zu erkennen. Wir sehen den jungen Boxer Ichise, den Hauptcharakter der Serie, der nach einem Boxkampf ins Quartier geht und dort einen Briefumschlag erhält. Nachdem er den Umschlag an sich genommen hat, beginnt er mit der Frau, die ihm diesen zugesteckt hat, ein Techtelmechtel.

Parallel zu dem Sexualakt der beiden wird uns ein Mann gezeigt, der eine unglaublich lange Treppe nach unten geht. Zwischendurch macht er mitten auf der Treppe eine Pause und entzündet auf einem Bunsenbrenner eine Flamme, um sich eine Mahlzeit aufzuwärmen, bevor er weiter nach unten steigt.

Während Ichise sich von der Frau trennt, um seinen Auftrag auszuführen, bleibt die Geschichte bei dem Mann, der die Treppen hinuntersteigt. Sein Name ist Kazuho Yoshii und am Ende der Treppe angelangt trifft er auf das Mädchen Ren, das eine Fuchsmaske trägt. Obwohl er sie nicht kennt, hat sie ihn scheinbar erwartet, um ihn mit in ihr Dorf zu nehmen. Der Grund für Rens Anwesenheit bei der Ankunft von Yoshii ist, dass sie eine Version der nahen Zukunft sehen kann. Für diese Gabe wird sie nicht nur in ihrem Dorf verehrt. Später besteigen Ren und Yoshii einen Zug und fahren in die Stadt Lux.

Ichise will derweil den Auftrag erledigen, was aber schief geht. Er wird von der gegnerischen Gruppe angegriffen und da er nicht bereit ist, aufzugeben, verliert er ein Arm und ein Bein. Eigentlich würde man diesen Schock und Blutverlust nicht überleben, aber Ichise schafft es, bei Bewußtsein zu bleiben und sich Arm und Bein abzubinden und die Blutung zu stoppen. Einer der Gangster, die vor Ort waren, kehrt zurück und leistet ihm etwas Hilfe dabei. Sehr langsam beginnt Ichise, sich Richtung Stadt zu schleppen.

Auf dem Marktpaltz angekommen wird er natülich von allen sofort mit Entsetzen wahrgenommen. Welche Fäden gezogen werden ist nicht völlig klar, jedoch wird Ichise von einer Ärztin aufgegriffen, die ihn mit in ihr Labor nimmt. Es stellt sich heraus, dass die Ärztin Eriko „listoc“ Kamata ist, die Wissenschaftlerin schlechthin, die alle künstlichen Körperteile entwickelt, eben jene Texhnolyze, die von vielen getragen werden. Sie gehört der Klasse der Texhnolyze an und ist ständig bemüht, die Prothesen verträglicher und perfekter zu gestalten. Sie behält Ichise lange im Labor und stattet ihn mit einer weiterentwickelten Form der Prothesen aus. Sie sagt, Ichise sei ihr Meisterwerk.

Lukuss oder auch Lux ist die Stadt unter der Erde, wo sich alles zuträgt. Hier wird Raffia abgebaut, der Stoff, der alles, was an nicht-organischen Dingen existiert, mit Energie versorgt. Durch Raffia funktionieren die Prothesen. Es wird auch mit den Menschen gehandelt, die an der Oberfläche leben. Kanalisiert wird das Raffia durch einen sehr langen schlanken Obelisken, der von überall aus das Stadtbild beherrscht.

Die Gesellschaft von Lux ist streng hierarchisch gegliedert. Der Großteil der Bevölkerung ist sehr arm und daher bilden sich Rebellenbanden heraus, die sich gegen diese Ordnung aufzulehnen beginnen. Kazuho Yoshii, der Mann, der die lange Treppe hinunter gestiegen ist, trifft sich mit Tatsuya Sakimura, einem anderen Mann von der Oberfläche und versucht diesen zu überzeugen, sich in die Konflikte einzumischen. Yoshii macht Sakimura klar, dass dies sein einziges Ziel ist, das er um jeden Preis umsetzen will. Er beginnt gezielt Attentate auszufürhen und so eskaliert die Situation in einen brutalen Bürgerkrieg. Es ist klar, dass dies den Untergang aller bedeuten kann. Um eine Lösung zu finden begibt sich Ichise mit Eriko „listoc“ Kamata und Tatsuya Sakimura, zur Oberwelt. Er könnte dort bleiben, jedoch treibt es ihn zurück nach Lux, weil er Ren retten will.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#19
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Monster

[Bild: Monster.%28Series%29.240.1608684.jpg]

Titel Monster
Ausstrahlung: 2003

Monster hat 70 Folgen und ich bin weit davon entfernt, alle gesehen zu haben. Es ist von Anfang an böse und düster und je weiter man schaut, desto böser und düterer wird es. Das schreckt einen von Zeit zu Zeit ab, weiter zu schauen und doch treibt es mich immer wieder zurück zum Ort des Geschehens.

Monster ist eigentlich in einem völlig alltäglich-biederen Setting angesiedelt. Es handelt von einem japanischen Neurochirurgen Kenzō Tenma, der in den 1980er Jahren in Düsseldorf praktiziert. Er rettet während eines Notfalls einem kleinen Jungen namens Johann das Leben, was er 10 Jahre später schwer bereuen wird.

Was man von Anfang an ahnt, nämlich, dass Johann kein normaler Junge ist, wird zur bitteren Realität für Kenzō Tenma, der 10 Jahre später vom Retter in der Not zum Gejagten wird. Er fühlt sich verpflichtet, Johann ausfindig zu machen und seinen Fehler, ihn einst gerettet zu haben, rückgäng zu machen.

Seine Jagd nach Johann führt ihn quer durch Deutschland nach Berlin. Es ist das Berlin der 90er-Jahre, wo der Sozialismus in Trümmern lag, aber noch alles zu erforschen galt. Die Geschichte spielt hier ein wenig mit unserer Erwartungshaltung von bösen Sozialisten, die in Kinderheimen Experimente an Kindern gemacht haben - um uns am Ende zu enttäuschen. So einfach wird es uns nicht gemacht.

Uns so geht die Reise von Tenma weiter nach Tschechien, doch scheint Johann ihm immer einen Schritt voraus.[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten
#20
[FON‌T="Comic Sans MS"]
Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

[Bild: TokiwoKakeruShoujo29.jpg]

Titel: Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
Japanisch: Toki o Kakeru Shoujo
Englisch: The Girl Who Leapt Through Time
Hauptcharakter: weiblich
Ausstrahlung: Film, ca. 100 Min. Erstausstrahlung 15.07.2006
Genre Gegenwart, Schule, Sci-Fi, Romanze, Drama

Meine Bewertung 5 Sterne

Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, dass ich in der Regel nur Animes ernsthaften Charakters finde, die im Thriller / Mystery - Bereich angesiedelt sind. Commödien und Liebesgeschichten sind mir in der Regel zu albern und spätestens ab der dritten Folge zu langweilig.

Darüber hinaus finde ich Liebesgeschichten sowieso sehr schwer zu erzhälen: entweder die beiden bekommen sich in der dritten Folge und dann gibt es nichts Relevantes mehr zu erzählen oder die beiden Verliebten bekommen sich in der letzten Folge und das bedeutet in 99 % aller Fälle, dass ich zwischendurch total ungeduldig werde und mich frage: wann kriegen sie sich denn endlich und wieso dauert das denn so lange?

Das führt dazu, dass ich Liebesgeschichten hauptsächlich dann ertrage, wenn es eigentlich um etwas anderes geht und sich dann zusätzlich eine Liebesgeschichte entwickelt.

Genau so ein Film ist Das Mädchen, das durch die Zeit sprang. Für mich stimmt in dem Film einfach alles. Das Setting, welches in der Gegenwart angesiedelt ist. Das Umfeld des Mädchens Makoto Konno, welches eine sehr interessante Tante hat, die Restaurateurin in einem Museum ist, und der sie alles erzählen kann. Das Mädchen Makoto selbst, was ein kleiner Wildfang ist und dem öfter Missgeschicke passieren. Hier stört es mich auch absolut nicht, dass es hier um Schüler geht.

Eins dieser Missgeschicke, was auch wieder keines ist, ist das Zeitreisen. Sie kommt in das Schullabor und tritt auf etwas, das auf dem Boden liegt und das verändert die Zeit. Aus Spaß an der Sache, experimentiert sie damit und entdeckt damit nicht nur irgendwie auch das Leben, sondern auch die Liebe.

Ich will mehr dazu gar nicht verraten, weil ihr euch einfach den Fillm ansehen muss. Ich will nicht spoilern.

Die Musik sehr gut gewählt und auf youtube auch hochgeladen worden. Sie funktioniert auch ohne die Bilder des Films.

Ein weiterer Pluspunkt des Films ist die wunderbare Gestaltung. Die Klassenräume, die Straßen, die Sportplätze, der Weg nach Hause, die Natur - hier ist alles am rechten Fleck. Was mir auch gut gefällt ist das Charakterdesign. Vor allem Makoto ist weder hübsch noch hässlich. Wohl bewusst ist sie so gestaltet, dass sie ein Durchschnittstyp ist und daher identifiziert man sich sofort mit ihr. Wäre sie als überirdisch schöner Charakter angelegt, würde man zu ihr eine gewisse Distanz entwickeln und so wurde dies bewußt vermieden.

[/FONT]
[Bild: Devil.May.Cry.full.1575839.jpg]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Außergewöhnliche Anime 2016/2017 Tabitha-Lee 10 4.781 12.02.2017, 21:51
Letzter Beitrag: Tabitha-Lee
  Gute Anime-Seiten Tabitha-Lee 3 2.728 29.10.2014, 23:06
Letzter Beitrag: Tabitha-Lee
  Interessante Anime Tabitha-Lee 25 8.177 16.12.2013, 09:25
Letzter Beitrag: Tabitha-Lee
  Anime und Manga Genre Tabitha-Lee 0 1.625 14.10.2013, 11:49
Letzter Beitrag: Tabitha-Lee
  Anime + Manga + Videogames + Cosplay + J-Pop + Merchandise + J-Culture = Akibatteru? Tony Gilver 0 1.854 29.06.2010, 12:36
Letzter Beitrag: Tony Gilver
  Du merkst das du in einem Anime lebst wenn.. Shinigami 21 8.978 03.09.2009, 14:08
Letzter Beitrag: Dark-Demon
  Wie seid ihr zu Manga und Anime Fans geworden Gast 32 9.742 02.09.2009, 16:33
Letzter Beitrag: Dantil

Digg   Delicious   Reddit   Facebook   Twitter   StumbleUpon  


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2018 MyBB Group.
Duende-v2| Copyright by iAndrew Modified by SubzR
Ranking-Hits ...